Harheims fünfter Sieg in Folge

By | Published | 1 Kommentar

Aufsteiger SG Harheim sorgt in der Kreisoberliga Frankfurt weiter für Furore. Am Sonntag gewann das Team von Trainer Tomas Pelayo mit dem 4:3-Erfolg bei Concordia Eschersheim sein fünftes Spiel in Folge und verbesserte sich auf Rang drei. Dagegen hält der Abwärtstrend und auch das Verletzungspech bei den Concorden an. Es war bereits die vierte Niederlage in Folge für die Eschersheimer, die im August nach gutem Start noch selbst an der Spitze standen, während Harheim mit drei Niederlagen zu jenem Zeitpunkt noch unten zu finden war. 
Harheims Trainer Tomas Pelayo geht an der Seitenlinie emotional mit. Foto: Anzzo Sports.
Concordia Eschersheim – SG Harheim 3:4 (2:2)

Aber auch Harheim klagte über Verletzungspech. Nach der frühen Concordia-Führung durch Saba Kvaratskhelia (6.) und dem Ausgleich der Gäste durch Ante Paradzik (18.) musste SGH-Tormann Tobias Gärtner mit einer Knieverletzung früh ausgewechselt werden (22.). Für den Stammkeeper wurde Innenverteidiger Florian Riemel eingewechselt, der sich in Ermangelung eines Ersatzkeepers zwischen die Pfosten stellte. Dennoch gelang den Harheimern nach einer halben Stunde mit Ante Paradzik auf dem Kunstrasenplatz am Rosegger die Führung (30.). Kurz vor der Pause egalisierte Metin Can Cosgun in dem kurzweiligen Spiel zum 2:2 (44.), Nach dem Seitenwechsel blieb es spannend und die Concordia geriet durch ein Eigentor von Matteo Reichwein (53.) wieder ins Hintertreffen (53.), doch erneut Cosgun glich für die Hausherren aus (65.). Dann verletzte sich auch der heimische Tormann Nick Gutschmidt nach einem Zusammenprall mit Lukas Gärtner, der mit einem Cut am Auge auch raus musste, am Kopf schwer und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden (70.).

Da auch der Concordia kein Ersatztorhüter zur Verfügung stand, ging Feldspieler Fabian Schönle in den Kasten (70.). Aufgrund der Verletzungsunterbrechungen hing der Schiedsrichter schließlich eine lange Nachspielzeit dran, in der die Gäste durch Julian Waschkau (90./+6) doch noch zum vielumjubelten Auswärtssieg kamen. „Das war etwas unglücklich mit dem späten Gegentor, allerdings nicht unverdient“, konstatierte Concordia-Trainer Andre Winter, der die andauernden Unfälle bei den Spielen bedauerte: „Es ist bereits der dritte Krankenwageneinsatz bei einem Spiel in dieser Saison, nach acht Spielen schon verwunderlich. Auch diese Woche musste ich schon in der ersten Halbzeit wieder verletzungsbedingt wechseln, aktuell haben wir auf gut deutsch gesagt die Scheiße am Fuß.“

„Wir müssen individuelle Fehler durch Teamleistung abstellen“ (Concordia-Trainer Andre Winter)

Zum Spielverlauf kommentierte Winter: „Es war wieder einmal ein 50/50-Spiel, das am Ende die abgezocktere Mannschaft gewinnt. Aktuell kassieren wir Gegentore, die für mich unerklärlich sind. Fehler im Spielaufbau, vier gegen eins Überzahl im 16er und trotzdem kommt der Stürmer zum Abschluss.“ Wie die Concorden aus der Ergebniskrise raus kommen? Winter: „Wir müssen individuelle Fehler durch Teamleistung wieder abstellen. Ich bin überzeugt, dass wir die Punkte noch holen werden, die Jungs sind zu stark dafür. Aber wir brauchen jede Woche 100 % von jedem.“ Die SG Harheim empfängt heute Abend in einer vorgezogenen Partie (20.30 Uhr) den auf dem vorletzten Platz rangierenden FC Posavina.

„Die Verletzung von Tobias Gärtner ist eine bittere Geschichte. Wir hoffen, dass es kein Kreuzbandriss ist“, sagte SGH-Trainer Tomas Pelayo, dem gegen Posavina der aus dem Urlaub zurückgekehrte Fabian Zscheich im Tor zur Verfügung steht. „Einstellung, Zusammenhalt und Laufbereitschaft waren auf dem in keinem guten Zustand sich befindenden Kunstrasen in Eschersheim sensationell“, fügte der spanische Coach hinzu. Zur Tabellenlage sagte der aus dem Main-Taunus-Kreis kommende Coach: „Der Abstand nach unten ist groß, so wollen wir mit unserem offensiven Fußball weiter auftreten und von Spiel zu Spiel denken.“ Mit einem Sieg heute Abend über Posavina würde Harheim indes sogar vorübergehend die Tabellenspitze übernehmen.  

Schiedsrichter: Luka Daniel Simic (Mühlheim am Main). Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Saba Kvaratskhelia (6.), 1:1 Ante Paradzik (18.), 1:2 Lukas Gärtner (30.), 2:2 Metin Can Cosgun (44.), 2:3 Matteo Reichwein (53./Eigentor), 3:3 Metin Can Cosgun (65.), 3:4 Julian Waschkau (90./+6).

1 Response

  1. Möchte den Schiri lobend erwähnen. Hat sich durch die zwischenzeitliche emotionale Aufgeregtheit v.a. durch Harheimer Spieler,Trainer und Fans nicht anstecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert