Rot-Weiss leistet gegen Rodgau gute Arbeit

By | Published | Keine Kommentare

Rot-Weiss Frankfurt – JSK Rodgau 3:1 (0:1)

Rodgaus Elton Mensah führt den Ball vor Noel Scachetti von Rot-Weiss. Foto: Mithat Gürser.

Die „Roten“ hatten im ersten Abschnitt vor allem mit langen Bällen der Rodgauer Probleme. So entstand auch der Führungstreffer der Gäste durch Petrit Hulaj (29.). „Die Partie war sehr anstrengend. Wir kamen im ersten Abschnitt überhaupt nicht ins Spiel“, sagte Rot-Weiss-Trainer Benjamin Löbert. In der 40. Minute verursachte Abwehrspieler Noel Scacchetti einen Foulelfmeter und verletzte sich dabei so schwer, dass er ausgewechselt und in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Den fälligen Strafstoß von Clemens Freitag parierte Rot-Weiss-Torhüter Daniel Duschner stark. Zur Halbzeit stellte Löbert noch einmal personell um und brachte U19-Spieler Connor Filsinger für Terry Danso. Filsinger lieferte mit einem Querpass zu Ben Penndorf die Vorarbeit zum Ausgleich (55.). Mit einem Distanzschuss aus 20 Metern brachte Flavio Alberto Cuna die Frankfurter nach vorne (58.). Nach einem Foulspiel an Cuna gab es Foulelfmeter, den Kapitän Patrick Gürser zum Endstand verwandelte (61.). „Das war eine überragende zweite Hälfte. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie gegen den Tabellenvierten aufgetreten ist. Insgesamt hat das Team sehr gute Arbeit geleistet“, lobte Löbert.

Schiedsrichter: Maximilian Lotz (Schröck). Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 Petrit Hulaj (29.), 1:1 Ben Penndorf (55.), 2:1 Flavio Alberto Cuna (58.), 3:1 Patrick Gürser (61./Foulelfmeter).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.