Gruppe 1: Makkabi II holt Last-Minute-Punkt

By | Published | Keine Kommentare

Vier Spieltage vor dem Saisonende geht der Dreikampf um die zwei Aufstiegsplätze in der Fußball-Kreisliga B Frankfurt (Gruppe 1) weiter. Tabellenführer TuS Makkabi II kam im Auswärtsspiel beim Vierten BSC Schwarz-Weiß 19 II in letzter Minute zu einem 2:2-Remis. Die SG Harheim II schob sich durch das 5:0 beim SV Blau-Gelb II vor den spielfreien Riedberger SV auf Platz zwei vor.

Felix Nass (links) vom SV Heddernheim II unterlag beim MKSV Makedonija. Foto: Jörg Schulz.

FV Hausen II – TSG Frankfurter Berg 0:5 (0:0)

Die Gastgeber waren im ersten Abschnitt das aktivere Team mit den besseren Torchancen. Die beste davon vergab Anas Bakkali mit einem Kopfball an den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel dominierte der „Berg“ und kam noch zu einem fulminanten Auswärtssieg. Anthony Deuschler eröffnete den Torreigen mit einem direkt verwandelten Freistoß (53.). Aus 20 Metern legte Andrej Kyrylov nach (58.). Nachdem sich Jan Niklas Weitzenbürger in einem Laufduell durchsetzte markierte er den dritten Treffer (63.). In der Schlussphase erhöhten Ignacio Mosquera Macareno (90.) und Lucas Scheumann-Bachmann (90.+2).

BSC Schwarz-Weiß 19 II – TuS Makkabi II 2:2 (1:1)

Lukas Grolle rettete dem Spitzenreiter am Rosegger durch den Ausgleich in der 90. Minute einen Punkt. Der BSC war durch Yassin Chaouki in Führung gegangen (12.), die Ben Ari Schüler egalisierte (30.). Nach dem 2:1 durch Eric Reinmold (79.) sah es nach einem Sieg der Gastgeber aus, doch die Gäste erzwangen mit der letzten Aktion den wichtigen Zähler. „Wir sind glücklich über diesen Punkt bei einem unangenehmen Gegner“, war Makkabis Pressesprecher Yan Gurevych zufrieden. BSC-Co-Trainer Ararat Akkus meinte: „Wir waren dominant und haben herausragend gespielt.“

SV Blau-Gelb II – SG Harheim II 0:5 (0:4)

Schon vor der ersten Trinkpause hatte der Aufstiegsanwärter am Ginnheimer Wäldchen für klare Verhältnisse gesorgt. Nicklas Brenden (8./22.), Mohammad Barzegari (11.) und Patrick Rhodes (17.) legten ein 4:0 vor. Allerdings hatte Blau-Gelb keine Ersatzspieler zur Verfügung und spielte nach einer Verletzung frühzeitig in Unterzahl. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Rhodes zum Endstand (64.). In der 78. Minute ließ sich Gästeakteur Jan Schnücker zu einer Tätlichkeit hinreißen. Er und sein Gegenspieler sahen die Rote Karte. „Wir wollten vorne dabei bleiben. Jetzt mischen wir mit und wollen Rang zwei nicht mehr abgeben“, gab Trainer Thomas Zampach die Marschroute für den Saisonendspurt vor.

MKSV Makedonija – SV 07 Heddernheim II 4:2 (2:2)

„Wir haben das Spiel unnötig verloren und uns von den erfahrenen Mazedoniern unterkriegen lassen“, lautete das Fazit von SVH-Trainer Rocco Conti. Tore: 0:1 Patrick Brunner (6.), 1:1 Yane Shopov (27.), 1:2 Nicodemus Giorgianni (31.), 2:2, 3:2 Laze Nakov (35./56.), 4:2 Marjancho Ristov (87.).

SV Eritrea – FC Corumspor 1:3 (0:1)

Wieder einmal zeigten sich die Kocak-Brüder Özgür (37./64.) und Tolga (90.) bei Corumspor treffsicher. Für Eritrea glich Bahlbi Goytom aus (60.). „Der Sieg war trotz des Ausgleichs nicht in Gefahr“, meinte Corumspors Vorsitzender Sezer Uysal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.