Gruppe 2: „Nord“ steigt erstmals in A-Klasse auf

By | Published | Keine Kommentare

In der Gruppe 2 der Fußball-Kreisliga B Frankfurt machte der SV Frankfurt Nord nach dem vorzeitigen Aufstieg mit dem 13:0 gegen den SV Sachsenhausen II auch sein Meisterstück. Die besten Chancen auf den Mitaufstieg hat nach dem 6:0 gegen die Griechische SU der SV BKC Bosnien II. Die Reserve des Noch-Verbandsligisten hat vier Punkte Vorsprung auf den FC Posavina II und noch eine Begegnung mehr zu absolvieren. Spannung gibt es auch im Kampf um den Klassenerhalt. Germania 94 II gab die Rote Laterne durch das 2:1 gegen Germania Enkheim II an den spielfreien FC Kosova II ab, der jetzt den einzigen Abstiegsplatz belegt. Stark gefährdet sind auch noch der FC Korea und die SG Riederwald.

SV Frankfurt Nord – SV Sachsenhausen II 13:0 (6:0)

Als souveräner Meister steigt „Nord“ erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die A-Klasse auf. Vor der Runde war ein Großteil der vom Spielbetrieb abgemeldeten Mannschaft des TV Preungesheim zum Platznachbarn gewechselt. Nach dem Kantersieg gegen die SVS-Reserve begaben sich die Spieler von Trainer Mourad Massi auf die feuchtfröhliche Aufstiegsfeier. „Rausgehen, Spaß haben, war das Motto. Das war eine eindeutige Sache. Ein Sonderlob geht an Gökhan Temur, der nach der Saison seine Karriere leider beendet“, berichtete Massi. Ajoub Dahmani (16./18./39./67.), Gökhan Temur (20./70./85.), Julian Davy (22.), Dimitrios Eklemes (42./57./80.), Christian Höfer (50.) und Imad Akhouaji (67.) trafen.

SV BKC Bosnien II – Griechische Sport-Union 6:0 (4:0)

Alessio Burgio (7./10./79.), Asmir Hajdarovic (22./65.) und Michele Burgio (42.) brachten die Bosnier dem erstmaligen Aufstieg in die A-Klasse näher. „Das wäre ein Meilenstein, um neben der Jugendarbeit einen guten Unterbau zu haben“, erklärte BKC-Pressesprecher Admir Malohodzic.

FC Ethio Addis – FC Fortuna 1:1 (1:0)

Beide Teams haben nach dem Remis den Klassenerhalt noch nicht sicher. Mulualem Tilahun Haile brachte die Äthiopier in Führung (61.). In der dritten Minute der Nachspielzeit sicherte Claudio Alfonzo der Fortuna den wichtigen Zähler. „Das war ein tolles Fußballspiel bei hohen Temperaturen. Gegen Ethio Addis zu spielen macht Spaß, da der Gegner sehr fair ist. Wir wünschen auch ihnen den Klassenerhalt“, sagte Fortunas Vorstandsmitglied Sebastian Ohrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.