Kalbacher Höhenflug hält an

By | Published | Keine Kommentare

Der Höhenflug von Aufsteiger FC Kalbach geht in der Gruppenliga Frankfurt West weiter. Der Heimerfolg über Verbandsliga-Absteiger Spvgg. 05 Oberrad war bereits der fünfte Saisonsieg für das Team von Trainer Aaz-Dine Zarioh. Der Aufsteiger behauptete damit den dritten Tabellenrang, während Oberrad auf Platz neun zurück fiel. 
Ricardo Harrabi und Maximilian Motsch freuen sich über den Höhenflug des FC Kalbach. Foto: Anzzo Sports.
FC Kalbach – Spvgg. 05 Oberrad 3:2 (1:1)

Aufgrund der regnerischen Witterung fanden sich lediglich 60 Zuschauer am Hopfenbrunnen ein. Die Besucher wurden laut Kalbachs Sportlichem Leiter Manfred Meyer Zeugen eines „Topspiels zweier guter Mannschaften, die sich in nichts nach standen. Für uns war das ein toller Erfolg.“ Oberrad operierte auf dem Kunstrasen mit langen Bällen auf Stürmer Kaan Köksal, der für viel Unruhe im Kalbacher Strafraum sorgte.

In Führung gingen aber die Gastgeber durch einen Kopfball von Ivan Delic (22.). Durch einen Schlenzer von Josef Sultani gelang den Gästen der Ausgleich (35.). Nach dem Seitenwechsel flankte Ricardo Harrabi auf Achraf Gara Ali und der Kalbacher Torjäger traf auch in diesem Spiel per Kopf und markierte schon seinen 16. Saisontreffer (52.).

„Drei zu einfache Gegentore“ (Oberrads Trainer Sascha Amstätter)

Aleksej Radulaski erhöhte auf 3:1 (64.), der Rettungsversuch des Oberräders Julian Baumann kam zu spät. Wiederum dem agilen Sultani glückte der Anschlusstreffer durch einen Freistoß in den Winkel (74.). Kurz darauf traf der Kalbacher Moritz Uppenkamp den Pfosten.

Die Gäste warfen in den letzten Minuten alles nach vorne, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht mehr. Gästecoach Sascha Amstätter sprach nach dem Abpfiff von „drei zu einfachen Gegentoren. Wir haben sehr viel investiert, waren aber nicht clever genug. Auf dem rutschigen Kunstrasen war die Ballkontrolle schwierig, vorne fehlte und die Durchschlagskraft.“

Schiedsrichter: Leonard Martin (Ginsheim-Gustavsburg). Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Ivan Delic (22.), 1:1 Josef Sultani (35.), 2:1 Achraf Gara Ali (52.), 3:1 Aleksej Radulaski (64.), 3:2 Josef Sultani (74.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.