Rot-Weiss gewinnt trotz schwerer Beine

By | Published | Keine Kommentare

Verbandsligist Rot-Weiss Frankfurt gewann am Donnerstagabend in seinem dritten Testspiel gegen den 1. FC-TSG Königstein aus der Gruppenliga Frankfurt West mit 2:0 (1:0).  
Ely Ndombe Kayembe von Rot-Weiss (links) stört Königsteins Kapitän Maurice Rudolph. Foto: Mithat Gürser.

SG Rot-Weiss Frankfurt – 1. FC-TSG Königstein 2:0 (1:0)

Gespielt wurde auf dem kleinen Kunstrasen am Rödelheimer Parkweg, denn der größere Platz befindet sich derzeit im Umbau. Dort wird ein neuer Kunstrasenbelag in den nächsten Tagen ausgerollt. Dass Corona noch nicht vorbei ist, verdeutlichte die Kunde, dass vier Spieler der Gastgeber positiv getestet wurden und dementsprechend fünf Tage zwischen ihren vier Wänden verbringen müssen. Dafür nominierte Rot-Weiss-Trainer Jonel Goncalves nach einer harten Trainingswoche drei A-Jugendliche. „Wir hatten schwere Beine durch intensive Trainingseinheiten. Deswegen war dieses Spiel schon kräftezehrend. Die U19-Spieler haben es relativ gut gemacht. Wir wollen die Jugend noch näher an die Erste Mannschaft bringen durch solche Einsätze“, sagte Goncalves.

Die Gäste aus dem Kurort boten ebenfalls ein sehr junges Team auf unter der Regie von Trainer Till Sommerfeld, von 2013 bis 2015 auch beim SV Heddernheim tätig. Beide Seiten boten auf dem kleinen Feld ein engagiertes Spiel mit allerdings recht wenigen Torraumszenen.

„Königstein hat tief und eng verteidigt“ (Rot-Weiss-Trainer Jonel Goncalves.)

Die Führung der Hausherren durch den von der Spvgg. 05 Oberrad zurückgekehrten Hakan Gültekin (35.) zeigte die Torjägerqualitäten des Angreifers, der diese Chance sicher verwandelte. Auch nach der Pause investierte Rot-Weiss nicht viel, bei Königstein häuften sich indes Fehlpässe und Missverständnisse im Defensivbereich. Gültekin (65.) und Ayman Amjahed Qandil (71.) trafen den Pfosten, Königstein hatte mit Krish Raweri (74.) und Jonas Löffler (81.) Ausgleichschancen. Für das 2:0 sorgte schließlich vier Minuten vor Schluss der Ex-Vilbeler Mario Shuteriqi (86.).

„Königstein hat tief und eng verteidigt, sodass es nur wenige Offensivaktionen gab“, erkannte Goncalves. Der Testreigen geht am Sonntag gegen den SV Zeilsheim aus der Verbandsliga Mitte weiter (15 Uhr). Dann sind es nur noch zwei Wochen bis zum ersten Pflichtspiel, dem Kreispokal-Spiel der 1. Runde beim FC Gudesding. „Wir wollen die Spieler fit bekommen und erhöhen langsam die Anzahl der Spielminuten. Die Leute brauchen Ausdauer, Kraft und Konzentration für 90 Minuten“, unterstrich Goncalves.  

Schiedsrichter: Lennart Steppe (SV Blau-Gelb). Zuschauer: 78. 
Tore: 1:0 Hakan Gültekin (35.), 2:0 Mario Shuteriqi (86.).

Königsteins Trainer Till Sommerfeld. Foto: Mithat Gürser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.