Makkabi II auf Aufstiegskurs

By | Published | Keine Kommentare

In der Fußball-Kreisliga B Frankfurt (Gruppe 1) liegt der TuS Makkabi II nach dem 3:1 bei der Spvgg. Griesheim II weiter klar auf Aufstiegskurs. Mit sechs Punkten Vorsprung führt das Team von Trainer Marlon Hubermann die Tabelle vor dem Riedberger SV an, der drei Punkte kampflos aus der Partie gegen den zurückgezogenen SV Mosaik erhielt und damit die diesmal spielfreie Reserve der SG Harheim überholte. Mit zwei weniger ausgetragenen Spielen liegt die Mannschaft von Trainer Thomas Zampach nur einen Zähler hinter dem RSV.

Spvgg. Griesheim II – TuS Makkabi II 1:3 (0:0)

Daniel Sikorski brachte die Gastgeber nach der Pause gegen den Tabellenführer nach vorne (52.). Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und glichen durch Jakob Zapke aus (61.). In der Schlussphase war Lukas Grolle der entscheidende Mann, denn mit seinen beiden Treffern (80./84.) brachte er Makkabis Reserve der A-Klasse ein Stück näher. „Mit der Leistung war ich zufrieden. Makkabi war in der Schlussphase cleverer“, erklärte Griesheims Trainer Patrick Müller. Ungeachtet des Sieges war Makkabis Pressesprecher Yan Gurevych unzufrieden: „Die Leistung war nicht das, was wir uns vorstellen. Die Richtung stimmt aber.“

MKSV Makedonija – FV Hausen II 3:2 (1:0)

Marjancho Ristov besorgte die Führung der Gastgeber (23.). Nach dem Seitenwechsel glich Anas Bakkali aus (50.), doch postwendend brachte Emanuel Gacic die Mazedonier wieder nach vorne (51.) und legte das 3:1 nach (58.). Hausen II konnte durch Daniel Lopes verkürzen (72.), doch in der Schlussphase war das Team von Trainer Amine Kamboua aufgrund von zwei Zeitstrafen (83./87.) in Unterzahl.

FC Dynamo – FC Corumspor 1:4 (0:3)

Vasile Manta (25.), Tolga Kocak (32.) und Özgür Kocak (44./60.) waren für Corumspor erfolgreich. Für Dynamo konnte Adil Tahboul das Ergebnis etwas erträglicher gestalten (67.). „Der Gegner war ziemlich schwach besetzt. Das hätte zweistellig ausgehen können“, meinte Corumspors Torjäger Tolga Kocak.

SV Eritrea – SV Heddernheim II 3:6 (2:2)

Die Gastgeber waren in der ersten halben Stunde mit der 2:0-Führung gut im Spiel. Eritreas Torhüter Surafel Yemane Haile verursachte dann aber einen Foulelfmeter und einen indirekten Freistoß. Beide Standardsituationen versenkte Gästetorjäger Patrick Brunner, der insgesamt viermal erfolgreich war. Außerdem traf der als Schiedsrichter auf Verbandsebene pfeifende Tim Wiesner doppelt. „Die Fehler unseres Torhüters haben uns komplett aus der Bahn geworfen“, musste Eritreas Trainer Ramazan Ünlü eingestehen. Tore: 1:0 Biniam Yemane Aradom (6.), 2:0 Nftalim Tsegay (27.), 2:1, 2:2 Patrick Brunner (31., Foulelfmeter/44.), 2:3, 2:4 Tim Wiesner (62./66.), 2:5, 2:6 Brunner (67./86.), 3:6 Aradom (90.+4).

DJK Schwarz-Weiß Griesheim – TSG Frankfurter Berg 2:0 (1:0)

Einen langen Ball in die Spitze beförderte Francesco Manuel Daddi zum 1:0 am zögernden Gästetorhüter Ibrahim Uruqi vorbei ins Netz (16.). Die Griesheimer investierten auch nach dem Seitenwechsel mehr und machten den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Önder Civelek durch Stürmer Stefan Schratz (76.) perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.