„Speuzer“ feiern zweiten Saisonsieg

By | Published | Keine Kommentare

Der FFV Sportfreunde 04 feierte in der Verbandsliga Süd am Sonntag den zweiten Saisonsieg. Gegen den schwach gestarteten Aufsteiger Sportfreunde Seligenstadt, der vom ehemaligen Bundesligaspieler Lars Schmidt (Karlsruher SC) trainiert wird, gewannen die „Speuzer“ mit 3:2.

Ertugrul Erdogan (rechts) wurde in den Sturm beordert und traf zum Siegtreffer gegen Seligenstadt. Foto: Mithat Gürser.

FFV Sportfreunde 04 – Sportfreunde Seligenstadt 3:2 (2:2)

Sportfreunde gegen Sportfreunde – dieses Duell hatte es bislang noch nie gegeben. In der spannenden Begegnung nutzten die „Speuzer“ in der Anfangsphase die sich bietenden Chancen. Nachdem der Ball nach einer Abwehr von Seligenstadts Torhüter Marcel Schneider lange in der Luft war, schraubte sich Torjäger Giuseppe Signorelli hoch und köpfte ein (3.).

Einen an Signorelli verwirkten Foulelfmeter verwandelte Nino Vranesevic zum 2:0 (7.). Kurz darauf gab es auch Strafstoß auf der Gegenseite, als Danyal Tekin ein Abspielfehler ohne Bedrängnis unterlief und Joav Mben Bata einen Gästeakteur legte. Kevin Knecht verwandelte für das Team von Trainer Lars Schmidt (10.)

Gelb-Rot für die Gäste – Erdogan in den Sturm

Danach betrieben die Gastgeber laut Trainer Artug Özbakir „Chancenwucher. Statt 4:1 zu führen, haben wir nach dem 2:2 dumm aus der Wäsche geschaut.“ Denn mit dem Halbzeitpfiff markierte Seligenstadts Stürmer Robin Weber den Ausgleich (45.+4).

Nach dem Seitenwechsel wurde Gästeakteur Domagoj Filipovic mit „Gelb-Rot“ runter gestellt (50.). Özbakir beorderte Mittefeldspieler Ertugrul Erdogan in den Sturm und die Maßnahme war von Erfolg gekrönt. In der 75. Minute erzielte Erdogan das 3:2. Der Sieg geriet auch nach der Gelb-Roten Karte gegen Vranesevic (90.+2) nicht in Gefahr. Nächste Woche sind die „Speuzer“ spielfrei, greifen erst wieder am 11. September im Heimspiel gegen Rot-Weiß Darmstadt ins Geschehen ein. 

Schiedsrichter: Markus Bengelsdorff (Stadtallendorf). Zuschauer: 120.

Tore: 1:0 Giuseppe Signorelli (3.), 2:0 Nino Vransesevic (7./Foulelfmeter), 2:1 Kevin Knecht (10./Foulelfmeter), 2:2 Robin Weber (45./+4), 3:2 Ertugrul Erdogan (75.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.