6:0! Croatia fertigt TSG Niederrad ab

By | Published | Keine Kommentare

Der FC Croatia fertigte am 3. Spieltag der Kreisoberliga Frankfurt den Gruppenliga-Absteiger TSG Niederrad mit 6:0 ab und feierte seinen ersten Saisonsieg, während die Niederräder bislang alle drei Spiele verloren haben. 

Der FC Croatia bejubelt den ersten Saisonsieg. Foto: FCC.

FC Croatia – TSG Niederrad 6:0 (4:0)

Croatia hatte die Saison mit einer Heimniederlage gegen Türkgücü (2:5) begonnen, stand dann im Platzderby gegen den SV Heddernheim kurz vor dem Sieg, kassierte aber in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich. Am 3. Spieltag gelang gegen den Gruppenliga-Absteiger TSG Niederrad ein klarer 6:0-Sieg. Die Niederräder haben nach dem Abstieg alle drei Begegnungen verloren, gerieten schon zum Auftakt beim FC Gudesding böse unter die Räder (2:9), unterlagen dann zu Hause dem Mitabsteiger SG Westend (1:3) und waren nun auch an der Brühlwiese nicht wettbewerbsfähig. Die umformierte Mannschaft wird nun von Oguz Akkas trainiert, konnte aber bislang den Ansprüchen der Kreisoberliga nicht gerecht werden.

Als Ziel gab der Verein nicht umsonst nur den Klassenerhalt an, wohlwissend dass es mit dieser Personalbesetzung schwer werden würde. Die Zweite Mannschaft wurde unterdessen vor der Saison aus dem Spielbetrieb abgemeldet, einige verbliebene Spieler komplettieren den Kader der Ersten Mannschaft. Am Sonntag an der Brühlwiese ging Croatia nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch Petar Maric in Führung (12.). Kurz danach sah der Niederräder Hakan Akkoc die Gelbe Karte und wurde eine Minute später mit der Zeitstrafe belegt. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung landete der Ball bei Antonio Milicevic, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschob (20.).

Drei Tore Filip Sucic

Kurz vor der Halbzeit zog Filip Sucic auf und davon und ließ nach einem langen Ball in die Spitze TSG-Torhüter Serhat Deniz keine Chance – 3:0 (42.). Und dann beging Niederrad wieder einen haarsträubenden Fehler im Aufbauspiel. Milicevic lief alleine auf den Kasten zu und vollendete zum 4:0 (44.). Bei den desolaten Niederrädern ging nach vorne wenig, hinten leisteten sich die Grün-Weißen eklatante Fehler. Nach dem Seitenwechsel dauerte es 20 Minuten, bis erneut Sucic nach einer Flanke von der Außenbahn komplett frei stand und aus zehn Metern zum 5:0 traf (65.). Das halbe Dutzend voll machte Sucic mit seinem Treffer Nummer drei in der 79. Minute, als sich die Kroaten durch die TSG-Defensive kombinierten und sich Sucic aus 14 Metern die Ecke aussuchen konnte und gekonnt zum 6:0 traf.

Torchancen der Gäste? Laut dem ausführlichen Live-Ticker von Sven Hilbich, dem Niederräder Pressewart, gab es keine nennenswerte. Sein Fazit: „Eine in der Höhe verdiente 0:6-Pleite. In der Defensive zeigten sich die Niederräder anfällig und leisteten sich zu viele haarsträubende Fehler.“ Auf Seiten der Croatia herrschte natürlich große Zufriedenheit: „Wir haben solide gespielt. Mit dem Ergebnis können wir leben, aber die Torchancenausbeute hätte noch höher ausfallen können. Jetzt müssen wir daran arbeiten, die Chancen besser zu verwerten“, sagte der Sportliche Leiter Stanislav Konta. Ein Extralob ging an Petar Beslic, der eigentlich Feldspieler ist, sich aber zum wiederholten Male als Torhüter zur Verfügung stellte. 

Schiedsrichter: Sven Marquardt (Orlen). Zuschauer: 45.

Tore: 1:0 Petar Maric (12.), 2:0 Antonio Milicevic (20.), 3:0 Filip Sucic (42.), 4:0 Antonio Milicevic (44.), 5:0, 6:0 Filip Sucic (79.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.