Fakic schockt die „Roten“

By | Published | Keine Kommentare

Rot-Weiss Frankfurt stand beim JSK Rodgau kurz vor dem ersten Saisonsieg, war in der Nachspielzeit mit 2:1 in Führung gegangen. Dann aber schockte Till Fakic das junge Team der „Roten“ mit dem Ausgleich in letzter Sekunde. 

Hakan Gültekin brachte Rot-Weiss in Rodgau in Führung. Foto: Mithat Gürser.

JSK Rodgau – Rot-Weiss Frankfurt 2:2 (1:0)

Die frühe Führung der Jügesheimer durch Ismael Tottoah Ballesteras nach einem Eckball (6.) schockte die Frankfurter nicht. Mit spielerischen Elementen zogen die Gäste ihre Angriffe auf dem großen Rasenplatz auf und wurden in der Schlussphase für ihre Bemühungen belohnt. Belmin Müller markierte den Ausgleich (77.), ehe Hakan Gültekin die „Roten“ in der zweiten Minute der Nachspielzeit jubeln ließ.

Direkt nach dem Anstoß der Gastgeber schlug Rodgau aber noch einmal einen letzten Verzweiflungsball nach vorne, der bei Stürmer Till Fakic landete.

Donnerstag Heimspiel gegen VfB Ginsheim (19.30 Uhr)

Quasi mit dem Abpfiff rettete Fakic den Gastgebern einen Punkt und sorgte für enttäuschte Gesichter bei den „Roten“. Trainer Jonel Goncalves fühlte mit seinen Schützlingen mit: „Was wir nach diesem Aufwand als Ertrag mitnehmen, da blutet mir das Herz. Die Jungs haben alles mögliche für den Sieg getan, sich aber am Ende ziemlich naiv verhalten.“

Am Donnerstagabend geht es mit dem Heimspiel gegen den noch sieglosen Hessenliga-Absteiger VfB Ginsheim weiter. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz wird um 19.30 Uhr sein. 

Schiedsrichter: Tobias Bauch. Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Ismail Tottoah Ballesteras (6.), 1:1 Belmin Müller (77.), 1:2 Hakan Gültekin (90./+2), 2:2 Till Fakic (90./+6).

Bildergalerie von Mithat Gürser: 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.