Croatia schafft es aus eigener Kraft

By | Published | Keine Kommentare

FC Croatia – TSKV Türkgücü 4:0 (1:0)

Croatias Filip Sucic führt den Ball. Foto: Mithat Gürser.

Der FC Croatia musste unbedingt gegen Türkgücü gewinnen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen und das gelang den Kroaten auch. Schon ein Unentschieden hätte den bitteren Gang in die A-Klasse bedeutet. Ganz wichtig war der Führungstreffer der Gastgeber durch Domagoj Molnar in der 19. Minute.

„Wir haben alles gegeben und verdient gewonnen“ (Croatias Sportlicher Leiter Stanislav Konta)

„Wir haben alles gegeben und verdient gewonnen. Dabei haben die Jungs gekämpft bis zum Umfallen, um es aus eigener Kraft zu schaffen“, freute sich Croatias Sportlicher Leiter Stanislav Konta. Bei Türkgücü lief erstmals der in der Winterpause von Griesheim Tarik gewechselte Torjäger Ahmet Keser auf. Tarik hatte den Stürmer seinerzeit nicht freigegeben, eine Einigung über die Ablöse wurde nicht erzielt.

Auch Türkgücü beteiligte sich an der Aktion „Teamfoto am letzten Spieltag“. Foto: TGF.

Es machte sich aber das Fehlen von Spielmacher Emre Kadimli bemerkbar, der wegen einer Familienreise fehlte. „Bei Croatia ging es um etwas, bei uns war das Gegenteil der Fall“, sagte Türkgücüs Vorstandsmitglied Duran Güngör. Dennoch seien seinem Team zwei Tore aberkannt worden, die man durchaus hätte geben können.

So war das 2:0 von Ivan Propadalo wie eine Erlösung. Die restlichen Croatia-Tore durch Ante Strljic und Propadalo ließen Croatia endgültig aufatmen. „Jetzt müssen wir Kräfte sammeln für die neue Saison. Ein Lob an die Mannschaft für den Kampfgeist bei diesen heißen Temperaturen. Wir wünschen Maroc den baldigen Wiederaufstieg“, so Konta.  

Schiedsrichter: Max Schradin (Frankfurt). Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Domagoj Molnar (19.), 2:0 Ivan Propadalo (63.), 3:0 Ante Strljic (68.), 4:0 Ivan Propadalo (78.).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.