„Gude“ laufen als Achter ins Ziel

By | Published | Keine Kommentare

FC Gudesding – SV Griesheim Tarik 8:3 (4:1)

Auch der FC Gudesding beteiligte sich an der Aktion „Teamfoto am letzten Spieltag.“ Foto: FCG.

Versöhnlicher Saisonabschluss für den FC Gudesding im heimischen Ostpark. In der ersten komplett ausgetragenen Runde seit dem Aufstieg landete das Team des scheidenden Trainers Luca Spessot gegen Absteiger Griesheim Tarik einen 8:3-Kantersieg und beendet die Runde auf Platz acht. Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die 80 Zuschauer, wie sich Gudesding von den mutig nach vorne spielenden Griesheimern überraschen ließen. Die Gäste gingen früh in Führung und hätten einen weiteren Treffer nachlegen können. Dann aber besann sich Gudesding auf seine spielerischen Vorteile und erzielte bis zur Halbzeit vier Tore. In der zweiten Halbzeit bäumte sich Tarik nach dem 1:6 kurz auf und kam gegen nachlässige Gastgeber noch zum 6:3, ehe dann der FCG wieder aufdrehte und sich bei großer Hitze mit acht Toren zufrieden gab. „Ein außerordentlich faires Spiel, in dem Seyed Hosseini mit drei Toren seine Klasse gezeigt hat. Ich wünsche Tarik den baldigen Wiederaufstieg“, sagte FCG-Vorsitzender Rainer Weiss. Griesheim Tarik verabschiedet sich damit nach sieben Jahren Klassenzugehörigkeit von der Kreisoberliga Frankfurt und steigt in die Kreisliga A ab.

Schiedsrichter: Markus Ehrhardt (Hanau). Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 (5.), 1:1, 2:1 Seyedmohammadreza Hosseini (8./30.), 3:1 Yannik Siering (43.), 4:1 Zoumeir Toura (44.), 5:1 Seyedmohammadreza Hosseini (52.), 6:1 Aderrafik Imeghry (54.), 6:2 (57.), 6:3 (59.), 7:3 Yannik Siering (74.), 8:3 Hamza El Mezouar (81.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.