Union fünftbeste Rückrundenelf

By | Published | Keine Kommentare

Union Niederrad – SV Viktoria Preußen 3:2 (3:0)

Fünftbeste Rückrundenelf: Union Niederrad. Foto: Verein.

Union Niederrad hat die vierte Kreisoberliga-Saison auf Rang zwölf beendet und die Abstiegsgefahr durch eine gute Rückrunde gebannt. In der Rückrundentabelle landet die Mannschaft von Trainer Hicham Faqir auf Rang fünf. Gegen den Tabellennachbarn Viktoria Preußen (13.) gab´s zum Saisonabschluss einen 3:2-Sieg an der Heinrich-Seliger-Straße.

„Eine sehr faire Geste von Tempo“ (Union-Vorsitzender Khalid Lamjahed)

Letzte Woche hatte der FC Tempo eine Videobotschaft an den verletzten Unioner Paul Gundermann geschickt. „Eine sehr faire Geste“, wie Union-Vorsitzender Khalid Lamjahed betonte. Im ersten Abschnitt war Niederrad feldüberlegen und führte klar mit 3:0. „In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie. Das Wetter machte allen Spielern zu schaffen. Ein Tor von Adam Langhans wurde nach einem Lattenknaller nicht gegeben“, berichtete Lamjahed.

Da die Gäste im zweiten Abschnitt aufkamen und verkürzten, konnte das Ergebnis am Ende etwas freundlicher gestaltet werden, auch wenn es nicht mehr zu einem Punktgewinn langte. „Der Sieg war nicht gefährdet und verdient. Wir haben gegen Viktoria Preußen in den letzten Jahren immer gute Spiele gemacht, aber nie gewonnen“, sagte Lamjahed und ergänzte: „Wir sind mit der Rückrunde und Platz zwölf zum Abschluss sehr zufrieden. Wir bedanken uns bei allen, die an uns geglaubt haben.“

Auch Viktoria Preußen beteiligte sich an der Aktion „Teamfoto am letzten Spieltag“. Foto: SVVP.

Preußen-Trainer Artur Rissling fasste sich kurz: „Verdiente Niederlage. Die Luft ist raus, wir hätten viel höher verlieren müssen. Union war im Auslassen der Torchancen sehr sehr gnädig mit uns. Es hört sich knapp an, aber der Niederräder Sieg ist hochverdient. Jetzt ab in die Pause.“

Schiedsrichter: Andreas Luschberger (Eltville). Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Caspar Oechsler (10.), 2:0 Mohamed Azeggaghe (40.), 3:0 Aminur Rahman (42.), 3:1 Nathan Tewelde (64.), 3:2 Leander Kruse (83.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.