Beste Platzierung der Bornheimer Vereinsgeschichte

By | Published | Keine Kommentare

Eintracht Wald-Michelbach – SG Bornheim Grün-Weiss 1:4 (0:2)

Platz zwei in der Verbandsliga Süd bedeutet die beste Platzierung in der Bornheimer Vereinsgeschichte. Foto: Mithat Gürser.

Am letzten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Süd sicherte sich die SG Bornheim/Grün-Weiß durch das 4:1 bei Eintracht Wald-Michelbach den zweiten Platz in der Abschlusstabelle und damit die beste Platzierung der Vereinsgeschichte. Hatte Bornheims Trainer Sascha Volk im Vorfeld der letzten Partie die finale Platzierung als nicht so wichtig erachtet, konnte er sich am Sonntagabend nach den Ergebnissen der Konkurrenten doch noch über den zweiten Platz freuen: „Nach dem souveränen Sieg in Wald-Michelbach mit einer sehr reifen Leistung fühlt sich das über die gesamte Saison hinweg durchaus als verdient an.“

Eine gute Abschiedsvorstellung zeigte vor allem der langjährige Bornheimer Spieler Marius Troll, der für die 2:0-Führung zur Halbzeit sorgte (27./45.).

Er wechselt in die Gruppenliga Frankfurt West zum FC Karben. Routinier Tim Fließ brach sich Mitte des ersten Abschnitts die Nase, stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und spielte bis zur Halbzeit verletzt weiter. Nach Wiederbeginn erhöhte der für Fließ eingewechselte Lukas Knell per Foulelfmeter auf 3:0 (55.), ehe die Odenwälder durch Marius Möldner verkürzten (79.).

„Jetzt beginnt die Vorbereitung auf das wichtige Kreispokal-Finale gegen Rot-Weiss Frankfurt“ (Bornheims Trainer Sascha Volk)

Im Gegenzug sorgte U19-Spieler Billal Belmamoun mit einem sehenswerten Treffer für den Endstand. Dynamisch zog er nach innen und überwand aus halblinker Position Torhüter Tyron Darffour mit einem Schuss in den Winkel (80.). „Jetzt beginnt die Vorbereitung auf das wichtige Kreispokal-Finale gegen Rot-Weiss Frankfurt am Sonntag“, betonte Volk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.