Glücklicher Rot-Weiss-Punkt zum Abschluss

By | Published | Keine Kommentare

Rot-Weiss Frankfurt – TS Ober-Roden 3:3 (1:2)

Rot-Weiss Frankfurt beendet eine durchwachsene Saison auf Rang zwölf. Foto: Mithat Gürser.

Rot-Weiss-Trainer Benjamin Löbert standen nur 13 Akteure zur Verfügung, da aufgrund der zeitgleich stattfindenden Abschlussfeier keine U19-Spieler abgestellt wurden. Die Rumpfelf der „Roten“ ergatterte nach dreimaligem Rückstand mit viel Glück zum Saisonabschluss einen Punkt, da die Gäste eine Vielzahl an Torchancen vergaben und vier Mal den Pfosten oder die Latte trafen.

„Mit diesem Punkt können wir zufrieden sein“ (Rot-Weiss-Trainer Benjamin Löbert)

„Mit diesem Punkt können wir zufrieden sein. Mehr war heute nicht drin“, konstatierte Löbert nach seinem letzten Ligaspiel als Verbandsliga-Coach der Frankfurter. Ober-Roden ging früh per Distanzschuss durch Sevket Yildirim in Führung (3.), kurz danach setzte Jonas Koser den Ball an die Latte (4.).

Nach einem Foul von Luke Dettki an Flavio Alberto Cuna verwandelte Kapitän Patrick Gürser einen Foulelfmeter (16.). Vor dem 1:2 durch Patrick Koser (40.) hatte die Turnerschaft mit Yildirim den Pfosten getroffen (36.). 43 Sekunden nach Wiederbeginn glich Daniel Onyia aus, ehe Koser die TSO zum dritten Mal nach vorne brachte (51.).

Mit einem sehenswerten Freistoßtor markierte Gürser das 3:3 (74.). Yannik Schutheis (77./Pfosten) und Yildirim (87./Latte) hatten in der Schlussphase bei den Gästen erneut Abschlusspech. Rot-Weiss beendet eine durchwachsene Saison mit 45 Punkten auf Rang zwölf.

Schiedsrichter: Sven Marquardt (Orlen). Zuschauer: 72.
Tore: 0:1 Sevket Yildirim (3.), 1:1 Patrick Gürser (16./Foulelfmeter), 1:2 Manuel Profumo (40.), 2:2 Daniel Onyia (46.), 2:3 Jonas Koser (51.), 3:3 Patrick Gürser (74.).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.