Bornheim II überflügelt Hausen mit 4:0-Sieg

By | Published | Keine Kommentare

Der Höhenflug des FV Hausen in der Kreisoberliga Frankfurt scheint beendet zu sein. Nach der 2:4-Niederlage vor zwei Wochen gegen Aufsteiger SG Harheim setzte es für die Lila-Weißen nach einer spielfreien Woche gegen den anderen Aufsteiger SG Bornheim Grün-Weiss II gleich die nächste Heimpleite und die fiel mit 0:4 (0:3) dann richtig deftig aus. Die beiden starken Aufsteiger haben den FVH mittlerweile in der Tabelle überflügelt, der nur noch Sechster ist.
Szene aus dem letzten Heimspiel der Bornheimer Reserve gegen TSG Niederrad (7:1). Jo Luca Haas (links) beobachtet Diskussionen der Niederräder Haben Tesfamicael und Umut Simsek mit dem Schiedsrichter. Foto: Andre Sturmeit.
FV Hausen – SG Bornheim Grün-Weiss II 0:4 (0:3)

„Uns war bewusst, dass die Tabellenführung nur eine Momentaufnahme war und dass wir kein Aufstiegsaspirant sind“, fühlte sich FVH-Coach Federico da Costa Coutinho auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Was den Trainer aber mehr nervte als das Ergebnis war die Spielweise der Gastgeber: „Wir hatten Angst das Spiel gegen die junge und laufstarke Bornheimer Mannschaft zu gestalten. Zudem bekamen wir zu einfache Gegentore wie beim zweiten, wo wir den Ball bei einem Einwurf verlieren.“

Die Gäste nutzten die Hausener Abwehrschwächen, die ohne Kapitän Tobias Neugebauer vermehrt auftraten, mit technisch versiertem Fußball und konsequenten Torabschlüssen aus. Der vom FC Tempo gekommene Nemanja Petos brachte die Bornheimer Zweitvertretung in Führung (23.), dann schlug Torjäger Ali Hakemi bis zum Pausentee zweimal zu (30./42.).

„Jetzt hat uns das Spielglück verlassen“ (FVH-Coach Federico da Costa Coutinho)

Chancen für die Hausherren waren auch zu notieren, nur genutzt wurde keine davon. Viermal klatschte der Ball bei Versuchen von Robin Felling und zweimal Lukas Höll an Pfosten oder Latte, einmal lenkte Bornheims Keeper Max Emil Flamme einen Ball an den Querbalken. „Vor drei Wochen hätten wir so ein Spiel noch gewonnen. Jetzt hat uns das Spielglück verlassen“, bedauerte Coutinho.

Die pragmatisch auftretenden Bornheimer machten schon kurz nach dem Seitenwechsel durch Petos (47.) den Sack zu und spielten die Partie dann unaufgeregt runter. SGB-Coach Lucas Milbredt war nach dem ersten Auswärtssieg des Aufsteigers hocherfreut: „Wir sind sehr zufrieden mit der Einstellung und der Sieg ist das Ergebnis unserer Trainingsleistungen. Nächsten Sonntag daheim gegen Makkabi wollen wir drei Punkte nachlegen.“   

Schiedsrichter: Peyman Abnos (Wiesbaden). Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 Nemanja Petos (23.), 0:2, 0:3 Ali Hakemi (30./42.), 0:4 Nemanja Petos (47.). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert