Bornheim II mit Pflichtsieg gegen Schlusslicht

By | Published | Keine Kommentare

Mit dem 7:1-Sieg über den weiterhin punktlosen Gruppenliga-Absteiger TSG Niederrad rückte Aufsteiger SG Bornheim Grün-Weiss II mit dem dritten Saisonsieg auf Rang fünf vor. Der Tabellenletzte kassierte seine sechste Niederlage und ist in dieser Verfassung nicht konkurrenzfähig. 
Leonardo Kovacevic von der Bornheimer Reserve am Ball. Foto: Andre Sturmeit.
SG Bornheim Grün-Weiss II – TSG Niederrad 7:1 (3:1)

„Das war ein Pflichtsieg. Wir sind froh, am Ende noch deutlich gewonnen zu haben. Es war keine Glanzleistung von unserer Seite“, meinte Bornheims Coach Lucas Milbredt trotz des hohen Resultats. Die Gäste von der Hahnstraße waren mit ihrem ersten Angriff durch Ali Tekin sogar in Führung gegangen (4.), doch dann übernahm die spielstarke Bornheimer „Zweite“ die Initiative gegen die wackelige Defensive der Niederräder, die nach dieser Partie schon 36 Gegentreffer aufweist.

Awet Endrias war mit drei Toren am Sieg beteiligt, zunächst glich er postwendend aus (6.), dann erzielte Ben Dämmer die Führung (11.) und Ben Oni Lafortune (40.) erhöhte noch vor dem Pausenpfiff.

Am Ende zwei Zeitstrafen gegen Niederräder 

Nach dem Seitenwechsel machten sich bei der TSG Niederrad konditionelle Defizite bemerkbar, das Team von Trainer Oguz Akkus konnte dem hohen Tempo der Platzherren kaum folgen. Endrias (54./62.), Torjäger Ali Hakemi (77.) und Filip Gruban (80.) sorgten noch für klare Verhältnisse.

„Wir sind hochzufrieden mit der Punktausbeute von elf Zählern. Jetzt wollen wir uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen“, sagte Milbredt. Zwei Gästeakteure wurden noch mit insignifikanten Zeitstrafen des Feldes verwiesen (89./90.), sodass die Niederräder die Begegnung mit neun Akteuren beendeten.  

Schiedsrichter: Necati Ötnü (Dieburg). Zuschauer: 45.
Tore: 0:1 Ali Tekin (4.), 1:1 Awet Endrias (6.), 2:1 Ben Dämmer (11.), 3:1 Ben Oni Lafotune (40.), 4:1, 5:1 Awet Endrias (54./62.), 6:1 Ali Hakemi (77.), 7:1 Filip Gruban (80.).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.