Wilder erster Durchgang in Königstein

By | Published | Keine Kommentare

Die FG Seckbach holte aus ihrem Gastspiel beim 1. FC-TSG Königstein in der Gruppenliga Frankfurt West ein 3:3 (3:3) und schaffte es durch das Remis nicht, die Abstiegszone zu verlassen. Dennoch war Spielertrainer Manuel May mit der Darbietung insbesondere im turbulenten ersten Abschnitt zufrieden.
Die FG Seckbach nahm am Königsteiner Kreisel einen Zähler mit. Foto: Maikel Fuhrmann.
1. FC-TSG Königstein – FG Seckbach 3:3 (3:3)

Turbulent ging es im ersten Abschnitt zu. Den Königsteiner Kapitän Nico Grill bekamen die Gäste überhaupt nicht in den Griff. Der 21-jährige egalisierte dreimal eine Seckbacher Führung (9./23./45.). Milad Wardak (7.), Benedict Linzenmeier (12.) und Jonas Scheitza (25.) hatten Seckbach immer wieder nach vorne gebracht. „Eine ordentliche Leistung, bei der wir gut kombiniert haben“, sah Seckbachs Spielertrainer Manuel May bis zur Pause auf dem Kunstrasen. Nach dem Seitenwechsel sei die Partie abgeflacht. „Mit dem gerechten Remis nehmen wir diesen Punkt gerne mit“, so Mays Fazit. Wardak erhielt kurz vor Schluss wegen Reklamierens Gelb-Rot (88.).

Schiedsrichter: Noah Bursky (Niedertiefenbach). Zuschauer: 40.
Tore: 0:1 Milad Wardak (7.), 1:1 Nico Grill (9.), 1:2 Benedict Linzenmeier (12.), 2:2 Nico Grill (23.), 2:3 Jonas Scheitza (25.), 3:3 Nico Grill (45.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.