Kvaratskhelia-Hattrick bringt Wende

By | Published | Keine Kommentare

Kreisoberligist Concordia Eschersheim schloss am Freitagabend die Pokalwoche mit einem 4:1-Sieg bei B-Ligist SV Eritrea ab und trifft im Achtelfinale am heimischen Rosegger auf die Spvgg. 03 Fechenheim aus der Gruppenliga Frankfurt West. Erstmal steht aber heute Nachmittag (15.30 Uhr) das schwere Auswärtsspiel bei der Spvgg. 02 Griesheim an.
Concordia Eschersheim spielte am Freitagabend noch im Kreispokal. Foto: Mithat Gürser.
SV Eritrea – Concordia Eschersheim 1:4 (1:0)

Vor einer erstaunlichen Kulisse von 200 Zuschauern in Bockenheim ging der Tabellenzweite der B-Klasse (Gruppe 1) durch Torjäger Biniam Yemane Aradom (9.) mit einem Fernschuss schnell in Führung. „Das Spiel war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die Führung des SV Eritrea war nicht ganz unverdient. Die haben es gut gemacht im ersten Durchgang. Wir waren da zu ungeduldig, gerade mit Ball“, berichtete Concordia-Trainer Andre Winter. Nach Umstellungen in der Halbzeit kam der zwei Klassen höher spielende Kreisoberliga-Verein dank eines Hattricks des Georgiers Saba Kvaratskhelia (60./73./83.) auf die Siegerstraße.

Langfinger treiben ihr Unwesen auf Sportanlagen

Fabio Dias Meda rundete das Weiterkommen noch ab (87.). „Es war ein Pokalfight“, resümierte Winter. Bei Eritrea gab es in der Schlussphase eine Rote Karte wegen Tätlichkeit (80.). Große Freude kam bei den Concorden nach dem Schlusspfiff nicht auf, denn die Kabinentür wurde durch Diebe aufgebrochen, es wurden Wertsachen gestohlen. Zum wiederholten Male haben also Langfinger ihr Unwesen auf hiesigen Sportanlagen getrieben.   

Schiedsrichter: Sahin Öztürk (Frankfurt). Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Biniam Yemane Aradom (9.), 1:1, 1:2, 1:3 Saba Kvaratskhelia (60./73./83.), 1:4 Fabio Dias Meda (87.). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.