Kurioser Elferfehlschuss – Bornheim im Achtelfinale!

By | Published | Keine Kommentare

Die SG Bornheim Grün-Weiss steht im Achtelfinale des Fußball-Hessenpokals. Am gestrigen Abend schaltete der  Verbandsligist den Hessenligisten 1. FC Erlensee mit 4:3 im Elfmeterschießen aus. 
Joel Tewelde und seine Bornheimer stehen im Achtelfinale des Hessen-Poksls. Foto: Andre Sturmeit.
SG Bornheim Grün-Weiss – 1. FC Erlensee 0:0, 4:3 im Elfmeterschießen. 

Zuvor war beiden Teams in einer intensiven Begegnung vor 130 Zuschauern bei regnerischer Witterung kein Tor gelungen. Das 0:0 nach 90 Minuten führte direkt ins Elfmeterschießen, da vor Saisonbeginn eine neue Regelung beschlossen wurde, wonach im Landespokal auf Verlängerungen verzichtet werden soll. Das Remis nach der regulären Spielzeit war für das Team von Trainer Sascha Volk verdient, im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber durch Distanzschüsse von Teklu Tewelde (77.) und Niklas Troll (84.) sogar klare Möglichkeiten.

Auf der Gegenseite erhöhten die Gäste aus dem Kreis Hanau in der Schlussphase den Druck auf das Tor von SGB-Keeper Gianluca Colombo, der mit einigen Paraden das „zu Null“ garantierte. Im Elfmeterschießen scheiterte zuerst Bornheims Routinier Tim Fließ an FCE-Torhüter Jens Westenberger. Kurios wurde es, als Gästeakteur Luca Bergmann auf dem nassen Kunstrasen bei der Ausführung ausrutschte, sich dabei selbst anschoss und der Ball von der Unterkante der Latte ins Tor rollte.

„Wir sind momentan in einer miesen Phase“ (Erlensee-Trainer Jochen Breideband)

Nach Intervention des Assistenten wertete Schiedsrichter Olaf Kehne (Büdingen) diesen Versuch als verschossen. Colombo hielt dann den letzten Elfmeter der Gäste von Mateo Karas und die Überraschung war perfekt. „Schrecklich mit dem Ergebnis“, seien die 90 Minuten plus Elfmeterschießen für Erlensees Trainer Jochen Breideband verlaufen, sagte der Gästecoach gegenüber Moderator Tuncay Danis im Trainertalk.

„Wir wussten, dass es knacke schwer wird unter der Woche abends auf dem kleinen Platz. Wir sind in der Hessenliga momentan in einer miesen Phase, nehmen alles mit was geht. Da spielt viel der Kopf eine Rolle.“ Bornheims Trainer Sascha Volk meinte: „Ich bin überglücklich, dass wir die 3. Runde erreicht haben, einem Hessenligisten die Stirn bieten konnten und phasenweise ebenbürtig waren. Jetzt gilt es diesen Schwung in die Liga mitzunehmen.“ 

Schiedsrichter: Olaf Kehne (Büdingen). Zuschauer: 130.
Elfmeterschießen: Westenberger hält gegen Fließ, 0:1 Wörner, 1:1 Teklu Tewelde, 2:1 Schwarz, 2:2 Grünewald, 3:2 Babot, Fehlschuss Bergmann (Doppelkontakt), 3:3 Nene, 4:3 Gure, Colombo hält gegen Karas. 

 

 

Bornheims Torhüter Gianluca Colombo. Foto: Andre Sturmeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.