2:5! Defensives Fehlverhalten bei Rot-Weiss

By | Published | Keine Kommentare

Rot-Weiss Frankfurt musste gegen den bis dato sieglosen Neuling Sportfreunde Seligenstadt eine 2:5-Schlappe hinnehmen. Defensives Fehlverhalten der Gastgeber begünstigte den ersten Saisonsieg der Mannschaft von Trainer Lars Schmidt. 
Dario Stange umringt an der Seitenlinie von mehreren Seligenstädtern. Foto: Mithat Gürser.
Rot-Weiss Frankfurt – Sportfreunde Seligenstadt 2:5 (2:2)

In einem ereignisreichem Spiel mit großem Unterhaltungswert gingen die Gastgeber durch Kani Yildirimoglu in Führung (23.). Nach einem Fehler im Spielaufbau schaltete der Seligenstädter Philipp Traut am schnellsten und überwand den über 20 Meter vor seinem Tor stehenden Rot-Weiss-Schlussmann Bennet Karrer mit einem Heber (28.).

Kapitän Patrick Gürser brachte die Frankfurter wieder nach vorne (31.), doch Gästetorjäger Robin Weber sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich (38.). „Defensives Fehlverhalten begünstigte die Tore der Seligenstädter.

Mit Kayaroglus Foulelfmeter kippt das Spiel 

Beim zweiten Gegentor haben wir nach einem Einwurf schlecht verteidigt“, erkannte Rot-Weiss-Coach Jonel Goncalves. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Muhammed Kayaroglu verwandelte (54.). „Danach ist das Spiel und die Stimmung gekippt“, meinte Goncalves, der auf der Ersatzbank mit Emanuel Lodama nur einen Offensivspieler zur Verfügung hatte, den er in der 58. Minute einwechselte.

Seligenstadt hatte sich da aber schon ein Übergewicht im Mittelfeld erarbeitet und sicherte sich durch Weber (72.) und Traut (77.) den ersten Saisonsieg, bleibt aber im Tabellenkeller auf dem vorletzten Platz.

Schiedsrichter: Kevin Steinmann (Gronau/Bergstraße). Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Kani Yildirimoglu (23.), 1:1 Philipp Traut (28.), 2:1 Patrick Gürser (31.), 2:2 Robin Weber (38.), 2:3 Muhammed Kayaroglu (54.), 2:4 Robin Weber (72.), 2:5 Philipp Traut (77.).

 

Seligenstadts Trainer Lars Schmidt hat schon den Trainerpass. Foto: Mithat Gürser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.