Überraschender Tabellenführer FV Hausen

By | Published | Keine Kommentare

Nach vier Spieltagen grüßt überraschend der FV Hausen von der Tabellenspitze. Nach dem 5:3-Sieg über den FC Croatia liegen die Lila-Weißen mit zehn Punkten auf Platz eins und fahren am Sonntag als Spitzenreiter zum Topspiel beim Tabellendritten Spvgg. 02 Griesheim. Croatia hingegen musste seine zweite Saisonniederlage hinnehmen und steht in der unteren Tabellenhälfte.

Überraschender Tabellenführer: FV Hausen. Foto: Verein.

FV Hausen – FC Croatia 5:3 (4:2)

Verwirrung gab es am Sonntagabend um das Ergebnis. Erst stand ein 4:2 drin, dann ein 5:2, tatsächlich bestätigten beide Vereine aber einen Spielausgang von 5:3. Dass der FV Hausen derzeit Spitzenreiter ist sei „eine sehr schöne Momentaufnahme. Das ist quasi der Lohn für die harte Arbeit der letzten Wochen. Wenn wir aber ehrlich sind: Auch mit einem Lukas Höll ist Hausen kein Aufstiegsaspirant“, blieb FVH-Coach Federico da Costa Coutinho realistisch und ergänzte: „Es ist nun mal so, dass wir aktuell zu den richtigen Momenten treffen und auf Gegner treffen, die den einen oder anderen Urlaubsausfall haben. Nichtsdestotrotz freuen wir uns über zehn Punkte. Ich gehe davon aus, dass es durchaus stärkere Mannschaften gibt als uns. Für uns ist es kein Ziel, um den Aufstieg zu spielen oder aufzusteigen.“

Gegen Croatia konnte sich Hausen erneut auf seinen routinierten Torjäger Lukas Höll verlassen, der bereits sieben Treffer auf seinem Konto hat. Mit zwei Toren brachte der Stürmer die Gastgeber nach vorne (13./20.), Mustafa Ilhan legte nach (23.). Doch Croatia steckte nicht auf, traf in Person von Marco Maric die Latte und verkürzte durch Domagoj Molnar (34.). „Wir haben den Gegner mit unseren Fehlern immer mal wieder stark gemacht“, sagte Coutinho.

Entlastungsangriff bringt das 5:2

Zwar sorgte Anas Bakkali für das 4:1 (41.), doch die Gäste kamen kurz vor dem Seitenwechsel durch Marko Kukic heran (44.). Nach dem Seitenwechsel schwächten sich die Hausherren mit einer unnötigen Roten Karte gegen Antonio Vidovic (57.), der dem Schiedsrichter den „Vogel“ zeigte und mussten über eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen. „Wir haben dennoch mit zehn Mann Entlastungsangriffe starten können“, erklärte der Hausener Coach. Einer dieser Angriffe mündete im 5:2 von Steffen Pinto de Sousa (70.), doch Vlaho Lakic verkürzte erneut für die Kroaten (76.). „Kompliment an die Jungs, die alles gegeben haben. Wir müssen trotzdem schauen, dass wir unsere Fehler minimieren. Es kann nicht sein, dass wir zu Hause bei einem Spielstand von 3:0 noch drei Gegentore kassieren“, kritisierte Coutinho.

In den nächsten Monaten muss der Coach aber auf Yassir Al Hahbare verzichten, der ein Auslandssemester in Taiwan absolviert. „Es war schön, so viele Nachrichten bekommen zu haben wegen der Tabellenführung“, freute sich der FVH-Coach dennoch. Auf Seiten der Gäste analysierte der Sportliche Leiter Stanislav Konta: „Wir haben schlecht gestanden, viel zu weit weg von den Spielern und bei zwei Toren wurden wir ausgekontert. Im zweiten Abschnitt haben wir nach dem Platzverweis nach vorne gespielt, aber Hausen hat gut verteidigt.“

Schiedsrichter: Oliver Bahn (Hattersheim). Zuschauer: 110.

Tore: 1:0, 2:0 Lukas Höll (13./20.), 3:0 Mustafa Ilhan (23.), 3:1 Domagoj Molnar (34.), 4:1 Anas Bakkali (41.), 4:2 Marko Kukic (44.), 5:2 Steffen Pinto de Sousa (70.), 5:3 Vlaho Lakic (76.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.