Oberrad verwaltet Sieg nach früher Führung

By | Published | Keine Kommentare

Mit dem 2:1 gegen die Usinger TSG hat die Spvgg. 05 Oberrad den zweiten Saisonsieg eingefahren und sich in der Tabelle auf Rang neun verbessert. Der Verbandsliga-Absteiger konnte damit die Abstiegszone vorerst verlassen.

Stürmer Kaan Köksal ging diesmal leer aus. Foto: Mithat Gürser.

Spvgg. 05 Oberrad – Usinger TSG 2:1 (2:1)

Phasenweise mit schönen Spielzügen warteten die Gastgeber auf, die auf dem engen Kunstrasen an der Beckerwiese früh belohnt wurden. Aber auch die Stärken bei Standardsituationen leisteten einen wichtigen Beitrag zum ersten Heimsieg.

Josef Sultani, Neuzugang von Hessenliga-Absteiger SV Zeilsheim, zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern in die Maschen (12.). Eine von Sultani getretene Ecke köpfte der erfahrene Timo Becker zum 2:0 ein (17.).

Abwartendes Spiel der Gastgeber

„Wir haben 30 Minuten sehr gut gespielt“, erkannte Oberrads Trainer Sascha Amstätter. Nach dem von Todi Vasilev verschuldeten Foulelfmeter, den der Usinger Pascal Bretschneider verwandelte (32.), habe sein Team „eine Verlustangst an den Tag gelegt. Wir haben Usingen ins Spiel kommen lassen und uns in die Halbzeit geschleppt.“

Der zweite Abschnitt war geprägt von abwartendem Spiel der Gastgeber. „Wir haben zu viel verwaltet, nicht mehr in die Tiefe gespielt. Dennoch ist der Sieg nicht unverdient“, meinte Amstätter. Am nächsten Sonntag fahren die Oberräder in den Hochtaunus zum 1. FC-TSG Königstein (15.30 Uhr).

Schiedsrichter: Bastian Schäfer (Groß-Gerau). Zuschauer: 70.

Tore: 1:0 Josef Sultani (12.), 2:0 Timo Becker (17.), 2:1 Pascal Bretschneider (32./Foulelfmeter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.