SW Griesheim spitze – Blau-Gelb II scheidet aus

By | Published | Keine Kommentare

Die DJK Schwarz-Weiß Griesheim löste am 3. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Frankfurt (Gruppe 1) den SV Heddernheim II an der Tabellenspitze ab, der überraschend mit 0:5 bei der Spvgg. Griesheim II unterging. Durch das klare 8:2 beim BSC Schwarz-Weiß 19 II führt das verstärkte Team von Trainer Önder Civelek das Klassement mit sieben Punkten aus drei Begegnungen an. Punktgleich auf Rang zwei steht der SV Eritrea, der sich mit 4:1 beim FC Dynamo durchsetzte.

Griesheim II gewann klar mit 5:0 gegen Heddernheim II. Foto: PA.

Der SV Blau-Gelb II trat beim MKSV Makedonija zum dritten Mal in der noch jungen Spielzeit nicht an und scheidet damit satzungskonform aus dem Spielgeschehen aus. Das gleiche Schicksal droht auch Aufsteiger SG Praunheim II, der gegen den FC Corumspor nun schon zum zweiten Mal aus Personalmangel absagte.

Spvgg. Griesheim II – SV Heddernheim II 5:0 (3:0)

Griesheims Trainer Patrick Müller hatte sein Team nach zwei Unentschieden taktisch gut eingestellt. Heddernheim II presste zu Beginn und wollte Druck ausüben, dem die Gastgeber gut stand hielten. 40 Minuten war es ein eher ausgeglichenes Spiel, dann zog Griesheim durch Jonas Stehling (42./Foulelfmeter), Marvin Widmaier (45.) und erneut Stehling (45.+1) etwas glücklich auf 3:0 davon. Nach dem Seitenwechsel bauten die „Schleifer“ mit Kevin Sabir (64./68.) ihre Führung weiter aus und feierten den ersten Saisonsieg. „Wir hatten aber auch Glück, dass die Heddernheimer kein Zielwasser getrunken hatten, sonst wäre der eine oder andere Schuss eventuell noch rein“, räumte Müller ein.

Tore: 1:0 Jonas Stehling (42./Foulelfmeter), 2:0 Marvin Widmaier (45.), 3:0 Jonas Stehling (45./+1), 4:0, 5:0 Kevin Sabir (64./68.).

BSC Schwarz-Weiß 19 II – DJK Schwarz-Weiß Griesheim 2:8 (1:1)

Die Gäste, die in der Vorsaison lediglich Rang 13 belegten, haben den Kader laut Trainer Önder Civelek „enorm in der Breite verstärkt. Wir haben eine gute Vorbereitung absolviert und freuen uns über den guten Start. Unser Ziel ist es, um den Aufstieg mitzuspielen.“ Am Rosegger konnten die Gastgeber das Spiel bis zur Pause noch ausgeglichen gestalten, waren dann aber dem Angriffswirbel der Griesheimer hoffnungslos unterlegen. Der zweifache Torschütze Belmin Dzanovic führt die Torjägerliste mit neun Treffern an.

Tore: 0:1 Francesco Manuel Daddi (35.), 1:1 Abdelkarim Aaza (40.), 1:2 Belmin Dzanovic (48./Foulelfmeter), 1:3 John Bettoni (51.), 1:4 Luca de Simone (55.), 1:5 Abdoulraim Sissoko (60.), 1:6 Dzanovic (64.), 1:7 Sissoko (75.), 2:7 Zian Allous (85.), 2:8 Abdel El Abbassi (90.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.