Concordia nach Topstart Tabellenführer

By | Published | Keine Kommentare

Concordia Eschersheim ist mit sieben Punkten aus drei Spielen gut in die neue Saison der Kreisoberliga Frankfurt gestartet. Nach dem 2:2 zum Auftakt beim FC Kosova wurde der urlaubsgeschwächte FC Posavina mit 9:2 abgefertigt und am Donnerstagabend gewannen die Concorden eine vorgezogene Begegnung gegen Union Niederrad mit 3:1. Die Niederräder weisen hingegen nach drei Spielen nur einen Punkt auf. Dem 3:3 zum Auftakt gegen den FV Hausen folgte eine 1:3-Niederlage beim TuS Makkabi und nach der Niederlage am Rosegger der Absturz in die Abstiegszone. 

Concordia Eschersheim bildet eine homogene Einheit. Foto: Mithat Gürser.

Concordia Eschersheim – Union Niederrad 3:1 (1:1)

Immer wieder faszinierend ist die Betrachtung der schönen Wandbilder am Rosegger. Hier hat sich der Verein mit der Erstellung fußballspezifischer Themen selbst übertroffen. Vor allem das Bild mit Diego Armando Maradona ist besonders schön anzuschauen. Zum Spiel: 62 Zuschauer bildeten am Donnerstagabend eine schmale Kulisse, die zunächst den besseren Start der Gäste aus Niederrad sah. Caspar Oechsler sorgte für die frühe Führung der Union (8.). Fünf Minuten später war das Spiel für Maximilian Sieber schon mit einer Knieverletzung beendet, denn in einem Kampfspiel mussten die Gastgeber sich den Mitteln des Gegners anpassen und so sah Concordia-Trainer Andre Winter erstmal nur „zwei Teams, die kämpfen und wenig Fußball bieten.“

Jedoch: „Sich da durchzusetzen und über die Mentalität zu kommen, ist schon geil.“ Genau das passierte nach dem Rückstand, denn die Concordia hatte durch einen Freistoß von Kevin Jäger erst Pech mit einem Pfostenschuss, der Nachschuss landete in den Armen von Union-Torhüter Eihab Weninger. Dann gelang Jäger das 1:1 und Eschersheim wurde aktiver. Bis zur Pause gab es gute Chancen durch einen Freistoß von Philipp Sieber und einem Abschluss Metin Can Cosguns. Nach dem Seitenwechsel brachte Innenverteidiger Fabian Nordholt die Hausherren nach einer Ecke per Kopfball auf die Siegerstraße (49.). Niederrad wollte zumindest einen Zähler entführen.

Concordia-Trainer Andre Winter plädiert für 5 Wechsel

Immer wieder unterband der Schiedsrichter beidseitig gute Angriffe, indem er Vorteile abpfiff. Den Pfosten traf Concordia-Spieler Jeyan Akalay (71.), im Gegenzug setzte Oechsler einen Freistoß an die Latte (72.). Letztlich verletzten sich drei weitere Spieler der Gastgeber, sodass die Hausherren die Partie in Unterzahl beendeten, aber mit einem Mann weniger mit Akalay in der 90. Minute einen Konter erfolgreich zum 3:1 abschlossen. Die Gelb-Rote Karte gegen den Niederräder Kai Grossheim (90./+2) hatte keine weitere Bedeutung mehr. „Sieben Punkte aus drei Spielen ist ein ordentlicher Start. Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung der Jungs. Wir wollten nach dem Rückstand unbedingt gewinnen“, hob Winter hervor. Außerdem war dem Concordia-Trainer wichtig: „5 Wechsel wären auch in der Kreisoberliga wichtig. Ganz klare Kritik an die Fußballverbände, die denken, dass Amateurfußballer neben der Arbeit und anderen Aktivitäten den selben Spielrhythmus gehen können wie Profis. Was bringen mir die Rückwechsel nachdem sich vier, fünf Leute verletzt haben?“

Für den Unioner Präsidenten Khalid Lamjahed fiel die Analyse so aus: „Concordia hat gut gepresst, wir haben gut dagegen gehalten. Nach der Pause war die läuferische Überlegenheit Concordias stärker, unsere Standardschwäche kam eindrucksvoll zu Tage. Wir müssen weiter an die guten Leistungen anknüpfen. Uns fehlt vorne urlaubsbedingt noch Qualität. Es wird eine schwierige Saison, da wollen wir wacher sein als letztes Jahr.“ 

Schiedsrichter: Mohamed El Hassani (Wächtersbach). Zuschauer: 62. 

Tore: 0:1 Caspar Oechsler (8.), 1:1 Kevin Jäger (28.), 2:1 Fabian Nordholt (49.), 3:1 Jeyan Akalay (90.).

Vielen Dank an Mithat für die Bildergalerie: 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.