Krimi im Ostpark: FC Gudesding – SG Rot-Weiss 11:12 n.E.

By | Published | Keine Kommentare

Fußball-Krimi am Sonntagabend im Ostpark. Verbandsligist SG Rot-Weiss setzt sich am Ende mit 12:11 n.E. beim Kreisoberligisten FC Gudesding durch. Vor rund 50 Zuschauer hatte es vor allem die Schlussphase der regulären Spielzeit in sich.

Alle Fotos von Mithat Gürser

Nach dem 0:1 durch Ayoub Lahchaychi (22.) drehte die Heimelf durch Yannik Siering (41.) und Maximilian Bamberg (57.) zunächst die Partie. Das 2:2 für den Favoriten erzielte Maurice Kobanda (78.). Der erneute Führungstreffer für die „Guden“ fiel kurz vor Schluss durch Florian Schuberth (87.). In der Nachspielzeit dann der Doppelschlag durch Rot-Weiss-Kapitän Patrick Gürser (90.+2 und 90.+5). Doch beim 4:3 blieb es nicht, denn in der 90.+9 fiel der erneute der Ausgleich durch Daniel Peter.

In der Verlängerung trafen beide Mannschaft jeweils noch einmal. Zunächst das 4:5 durch Patrick Gürser (99.) und in Halbzeit zwei das 5:5 durch Alexander Root (110.).

Im Elfmeterschießen hatte Rot-Weiss das glückliche Ende. In der Gesamtrechnung hieß es gegen 21 Uhr 11:12 und der Vorjahresfinalist ist eine Runde weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.