Keskin neuer Trainer in Enkheim

By | Published | Keine Kommentare

A-Ligist Germania Enkheim geht mit Süleyman Keskin als Cheftrainer in die neue Saison. Am Sonntag (15 Uhr) im Kreispokalspiel gegen die SG Westend gibt der 44-jährige sein Pflichtspieldebüt im Riedstadion.

Süleyman Keskin auf der Tartanbahn im Riedstadion. Foto: FCGE.

Keskins letzte Trainerstation war der seinerzeit noch in der Kreisoberliga spielende FV Saz-Rock, wo der ehemalige Regionalliga-Spieler aufgrund der seiner Ansicht nach inakzeptablen Trainingsbeteiligung schon im September 2021 das Handtuch warf. Nun findet der Deutsch-Türke im Osten der Stadt eine ambitionierte Mannschaft und hervorragende Trainingsbedingungen vor, soll den langjährigen Gruppenligisten zumindest wieder in die Kreisoberliga führen. „In Enkheim gibt es Strukturen und sehr gute Fußballer. Aus dem Umfeld kommt viel Unterstützung, so ein Verein hat in der A-Klasse nichts zu suchen“, erklärt Keskin.

Seine beste aktive Zeit verbrachte Keskin beim 1. FC Eschborn, wo der offensive Mittelfeldspieler in den Spielzeiten 2003/04 und 2005/06 45 Einsätze absolvierte und ein Tor erzielte. Am längsten spielte Keskin in der Oberliga Hessen. Hier stehen 159 Spiele und 28 Treffer in der Statistik. Von 1999 bis 2008 spielte er für den SV Jügesheim, FV Bad Vilbel, SG Hoechst, 1. FC Eschborn, Buchonia Flieden und Rot-Weiss Frankfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.