Gelungenes Beispiel für Integration

By | Published | Keine Kommentare

Mit einer hervorragend organisierten Veranstaltung hat der SV BKC Bosnien-Herzegowina sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Trotz der hohen Temperaturen waren die anwesenden Teilnehmer begeistert von der zweisprachig durchgeführten Moderation mit anschließender Folklore-Einlage. 

Asmir Husanovic aus der Sportlichen Leitung der Bosnier bei seiner Ansprache. Foto: PA.

Der 1992 als KSG Bosnien-Herzegowina gegründete Club feierte am Sonntag an der heimischen Ackermannwiese sein Vereinsjubiläum. In den vergangenen drei Jahrzenten ist der Verein zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Frankfurter Amateurfußball-Panoramas geworden. Sportlich waren in den Neunziger Jahren alle Anfänge in der C-Klasse schwer. Die Menschen aus Bosnien-Herzegowina hatten es nach ihrer Flucht vom jugoslawischen Bürgerkrieg in Deutschland nicht leicht. Durch den Sportverein erhielten Sie im Gallusviertel ein Stück Heimat zurück. Über die Jahre hinweg stellten sich bei den Fußballern wechselnde Erfolge mit Aufstiegen bis in die seinerzeitige Bezirksliga ein.

Rückschläge gab es zu verarbeiten und mit solider Vereinsarbeit den Fortbestand des Vereins zu sichern. Über die Kreisoberliga wurden die Bosnier immer mehr zu einem ernstzunehmenden Verein mit sportlichen Ambitionen. 2016 gelang mit dem Aufstieg in die Gruppenliga erstmals der Sprung in die Verbandsebene, der mit dem Aufstieg in die Verbandsliga Süd sogar noch gekrönt wurde. Hier konnte der Verein trotz zwei langer Spielpausen im Zuge der Corona-Pandemie im gesamten südhessischen Raum auf sich aufmerksam machen. Nach drei Jahren Klassenzugehörigkeit hat es in der abgelaufenen Saison sportlich nicht gereicht und der SV BKC muss nun den Weg zurück in die Gruppenliga gehen.

Hoher integrativer Wert der Vereinsarbeit

Doch dieser Abstieg ist für den Verein kein Weltuntergang und trotz Corona-Krise ist der Club gestärkt aus dieser Zeit gekommen. Schon ergeben sich alleine durch die seit letztem Jahr in Betrieb genommene neue Sportanlage mit dem Kunstrasenplatz neue Möglichkeiten. Durch den Aufstieg der Zweiten Mannschaft aus der B- in die A-Klasse wurde der Abstand zwischen den Seniorenteams verkürzt. Die Jugendarbeit floriert, nächste Saison werden fünf Jugendteams an den Start gehen. Die Redner am Mikrofon hoben in ihrer Laudatio den hohen integrativen Wert der ehrenamtlichen Vereinsarbeit hervor, denn Fußballer aus elf Nationen streifen sich das Trikot der Bosnier mittlerweile über.

„Es ist die Liebe zu diesem Verein, die uns das machen lässt“ (Pressesprecher Admir Malohodzic)

Neben dem Sportdezernent Mike Josef und dem Vorsitzenden des Sportkreises Frankfurt Roland Frischkorn sprachen für den Hessischen Fußball-Verband Thorsten Bastian (Verbandsfußballwart) und Rainer Nagel (Kreisfußballwart). Für den Verein ergriffen neben dem Ersten Vorsitzenden Adem Cikaric auch Admir Malohodzic und Asmir Husanovic aus der Sportlichen Leitung das Wort. „Es ist die Liebe zu diesem Verein, der uns das machen lässt“, sagte Malohodzic am Ende seines Diskurses treffend. Kulinarisch gab es für die geladenen Gäste ein reichhaltiges Mittagessen mit hausgemachten Cepavcici, Pommes sowie belegten Brötchen. Auf die nächsten 30 Jahre SV BKC Bosnien-Herzegowina!  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.