BSC SW 19 beendet Runde als Vizemeister

By | Published | 1 Kommentar

BSC Schwarz-Weiß 19

Parwes Naziri sitzt auch in der kommenden Saison auf dem BSC-Trainerstuhl. Sein Co-Trainer bleibt Gerardo de Maria. Foto: Katja Schnitzer.

Der BSC Schwarz-Weiß 19 überholte durch den 3:2-Sieg in Bonames den 1. FC 02 Rödelheim und beendete die Saison in der Kreisliga A auf dem zweiten Tabellenplatz. Für die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisoberliga hat es indes trotz des Torverhältnisses von 140:54 nicht gelangt, da die SG Harheim mit zehn Punkten mehr einlief und im Saisonverlauf konstanter agierte. „Ein Lob an die Zuschauer und den Verein. Hier findet eine Entwicklung statt. Wir wollen uns Jahr für Jahr verbessern, junge Spieler fördern und solche aus der A-Jugend einbinden“, verdeutlicht Trainer Parwes Naziri.

„Das Vereinsleben läuft im Amateurfußball zu 80 Prozent über Sozialarbeit“ (BSC-Trainer Parwes Naziri)

Der bisherige Spielertrainer Alessandro Cavalera wechselt wie Torhüter Hasan Dal und Abwehrmann Kaan Günes zu Türk Gücü Friedberg in die Kreisoberliga Friedberg. Wichtig sind Naziri nicht nur sportliche Aspekte, sondern auch soziale Komponenten. „Der Umbau des Vereinsheims erfolgte in Eigenleistung. Unsere Spieler haben sich im Winter an Sozialprojekten für Obdachlose beteiligt. Das Vereinsleben läuft im Amateurfußball zu 80 Prozent über Sozialarbeit“, sagt Naziri, der selbst Sozialarbeiter ist und bei zahlreichen Vereinen im Kreis gespielt hat, unter anderem bei der SG Bornheim.

Für die nächste Saison steht schon ein Kader mit 24 Spielern. „Wir sind auf jeder Position doppelt besetzt, möchten aber auch die 1b und 1c nicht vernachlässigen.“ Die 2. Mannschaft spielte in der B-Klasse im oberen Drittel mit, die „Dritte“ belegte in der C-Liga einen Mittelfeldplatz. Der frisch wiedergewählte Erste Vorsitzende Maxi Büge, der „ewig junge Stürmer“ markierte in Bonames zwei Tore, den Siegtreffer erzielte der aus dem Hanauer Kreis bekannte Hicham Abdessadki.

Der führt auch die interne Torschützenliste mit 27 Toren vor Fajes Fazel mit 26 Treffern an. Büge hat 25 mal getroffen und auch für die kommende Runde als Spieler zugesagt.

1 Response

  1. Der Verein und die Mannschaft sind super und leisten auch außerhalb des fussballs gute Arbeit wie beschrieben. Trotzdem wird so lange dieser Trainer da ist, die Wahrnehmung für andere negativ bleiben. Der Verein sollte sich überleben ob sie das wirklich wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.