8x Tiryaki! Saz-Rock schon 201 Gegentore

By | Published | Keine Kommentare

TSKV Türkgücü – FV Saz-Rock 12:1 (5:0)

Acht Tore in einem Spiel: Türkgücüs Stürmer Murat Tiryaki. Foto: TGF.

„Der Gegner hatte kein KOL-Format und trat besonders im Abwehrbereich desolat auf“, relativierte Türkgücüs Vorstandsmitglied den zweistelligen Sieg gegen den Absteiger, der damit einen Spieltag vor Schluss sage und schreibe 201 Gegentore kassiert hat. Acht Tore gingen auf dem Rasenplatz an der Sondershausenstraße alleine auf das Konto von Torjäger Murat Tiryaki, der sich im Saisonendspurt in bestechender Form zeigt.

„Acht Tore muss man auch gegen Saz-Rock erstmal machen“ (Türkgücü-Vorstandsmitglied Duran Güngör)

Mittlerweile steht Tiryaki hinter dem uneinholbaren Kalbacher Goalgetter Achraf Gara Ali (55 Tore) mit 31 Treffern auf Rang zwei der Torjägerliste in der Kreisoberliga Frankfurt. „Acht Tore muss man auch gegen Saz-Rock erstmal machen“, wollte Güngör Tiryakis Leistung nicht schmälern. Nicht nur, dass Tiryaki den Führungstreffer markierte (10.). Nach dem 2:0 durch Tamer Gürsoy (25.), erzielte er sechs Tore in Folge und sogar zwei Hattricks in zwei verschiedenen Halbzeiten (27./36./38./55./58./59.).

„Ich hatte in der Hinrunde viel Pech mit Verletzungen“ (Türkgücü-Torjäger Murat Tiryaki)

Die Gäste verkürzten dann durch Eren Ertas (62.), ehe sich mit Mete Nakipoglu (75.) und Ex-Hessenliga-Spieler Emre Kadimli (76./82.) auch mal andere Spieler in die Torschützenliste eintragen durften. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Tiryaki (87.). „Ich hatte in der Hinrunde viel Pech mit Verletzungen und eine Roten Karte. In der Rückrunde habe ich alle Spiele gemacht. Ich bedanke mich bei der Mannschaft und besonders Kapitän Emre Kadimli. Dank ihrer Zuspiele muss ich den Ball oft nur einschieben“, zeigte sich Tiryaki bescheiden.

Während Türkgücü am letzten Spieltag beim abstiegsgefährdeten FC Croatia antritt, hat Saz-Rock zum Ende seiner vierjährigen Klassenzugehörigkeit zur KOL noch mal einen Gegner auf Augenhöhe. Im ultimativen Kellerduell aus den Niederungen der Kreisoberliga empfängt der FV den um einen Punkt schlechter dastehenden Tabellenletzten SC Weiss-Blau.

Schiedsrichter: Ayhan Ütüler (Frankfurt). Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Murat Tiryaki (10.), 2:0 Tamer Gürsoy (25.), 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:0, 8:0 Murat Tiryaki (27./36./38./55./58./59.), 8:1 Eren Ertas (62.), 9:1 Mete Nakipoglu (75.), 10:1, 11:1 Emre Kadimli (76./82.), 12:1 Murat Tiryaki (87.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.