Oberrad freut sich über ersten Sieg nach halbem Jahr

By | Published | Keine Kommentare

Spvgg. 05 Oberrad – SKV Rot-Weiß Darmstadt 4:3 (3:0)

Die Oberräder Fans freuten sich über den ersten Sieg seit über einem halben Jahr. Foto: Mithat Gürser.

Oberrads neuer Trainer Sascha Amstätter freute sich über den „ersten gemeinsamen Sieg“, dem ersten seit über einem halben Jahr der Erfolglosigkeit. Zwar kann der Abstieg durch den Dreier gegen den bisherigen Tabellenzweiten nicht mehr verhindert werden, aber das Oberräder Team zeigte in der temporeichen und intensiven Partie eine spielerisch gute Leistung. Ohne zu taktieren suchten die Gastgeber den Weg nach vorne und gingen schon früh durch Hakan Gültekin in Führung (7.).

Innenverteidiger Henrik Nedwied (33.) und Robert Kazmierczak (45.) sorgten bis zum Pausenpfiff für eine komfortable 3:0-Führung. „Wir sind sehr gut gestartet, waren bissiger, handlungsschneller und agierten mit viel Spielwitz. Wir hätten sogar höher führen können“, erklärte Amstätter. Auch nach dem Seitenwechsel habe sein Team „nicht groß nachgelassen.“

„Alle haben sich sehr über diesen Erfolg gefreut“ (Oberrads Trainer Sascha Amstätter)

Obwohl Darmstadt stärker aufkam und durch Nick Neumann verkürzte (58.), stellte Masse Bell Bell (67.) den alten Abstand wieder her (67.). Die Mannschaft von Trainer Dominik Lohrer gab sich aber nicht geschlagen und markierte durch Abdulrahman Sancak das 4:2 (85.). Als Neumann in der 90. Minute das 4:3 gelang, musste Oberrad in der dreiminütigen Nachspielzeit noch etwas zittern, bis der langersehnte Sieg endlich unter Dach und Fach war.

„Wir hatten ja im letzten Heimspiel gegen Meister Unter-Flockenbach in der Schlussminute den bitteren Ausgleich kassiert. Diesmal haben wir den Vorsprung dank einer tollen Mannschaftsleistung verteidigt. Alle Spieler haben sich toll eingesetzt und letztlich haben sich alle sehr über diesen Erfolg gefreut“, sagte Amstätter.

Schiedsrichter: Christian Stübing (Gelnhausen). Zuschauer: 70.
Tore: 1:0 Hakan Gültekin (7.), 2:0 Henrik Nedwied (33.), 3:0 Robert Kazmierczak (33.), 3:1 Nick Neumann (58.), 4:1 Masse Bell Bell (67.), 4:2 Abdulrahman Sancak (85.), 4:3 Nick Neumann (90.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.