Rot-Weiss gewinnt „lauen Sommerkick“

By | Published | Keine Kommentare

VfB Ginsheim II – Rot-Weiss Frankfurt 2:4 (0:1)

Das Rot-Weiss-Team vor dem Spiel in Ginsheim. Foto: Mithat Gürser.

Die Frankfurter traten beim Absteiger von Beginn an dominant auf und hätten das Ergebnis bei einer besseren Chancenverwertung höher gestalten können. Die Ginsheimer Reserve blieb auf ihrem Rasenplatz trotzdem 40 Minuten ohne Gegentor, ehe Ben Penndorf die „Roten“ in Führung brachte. Nach dem Seitenwechsel legte Daniel Onyia direkt nach (48.), ehe Terry Danso erhöhte (63.). Amer Smajovic verkürzte für die Hausherren (65.). Dann stellte U19-Spieler Leon Renner den alten Abstand wieder her (71.). In der Schlussphase konnte Smajovic noch einmal verkürzen (87.). Rot-Weiss-Trainer Benjamin Löbert war zufrieden: „Dank der individuellen Klasse haben wir den Sieg geholt. Wir hatten die besseren Einzelspieler. Phasenweise war es aber ein lauer Sommerkick.“ 

Schiedsrichter: Malte Kirschner (Mainz-Kastel). Zuschauer: 50.
Tore: 0:1 Ben Penndorf (40.), 0:2 Daniel Onyia (48.), 0:3 Terry Danso (63.), 1:3 Amer Smajovic (65.), 1:4 Leon Renner (71.), 2:4 Amer Smajovic (87.).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.