Preußen kämpfen sich aus Schlamassel raus

By | Published | Keine Kommentare

SV Viktoria Preußen – FC Gudesding 2:0 (1:0)

Nach einer schwierigen Saison bleibt Traditionsverein SV Viktoria Preußen der Kreisoberliga Frankfurt erhalten. Gegen den Newcomer FC Gudesding machte die Mannschaft von Trainer Artur Rissling durch den 2:0 (1:0)-Sieg den Klassenerhalt perfekt.
Daumen hoch für den Klassenerhalt. Viktoria Preußen-Sturmikone Daniel Wolf.

„Der Sieg war hochverdient und hätte höher ausfallen können“, kommentierte Preußen-Trainer Artur Rissling das Geschehen auf der Bezirkssportanlage Nord. Nach der Führung durch einen guten Spielzug über Christian Trulli vollendet von Leander Kruse (19.) verpassten es die Gastgeber, den Sack frühzeitig zuzumachen. Nach der Vergabe zweier „hundertprozentiger“ Möglichkeiten hatten die „Guden“ kurz vor dem Pausenpfiff eine gute Ausgleichschance. „Auch in der zweiten Halbzeit waren wir tonangebend, das Spiel muss höher ausgehen. Ich bin aber sehr zufrieden, dass wir die Kurve gekriegt haben, auch wenn wieder Leute gefehlt haben“, betonte Rissling. In den letzten fünf Partien blieb sein Team viermal ohne Gegentor.

Wir haben uns aus dem Schlamassel rausgekämpft (Preußen-Trainer Artur Rissling)

„Wir haben uns aus dem Schlamassel rausgekämpft. Jetzt sind wir auch rechnerisch durch. Die Mannschaftsleistung war top“. Der für den heute erfolglosen Torjäger Daniel Wolf eingewechselte A-Jugendliche Adrijan Aslimoski sorgte in der Schlussphase mit dem 2:0 für die Entscheidung (86.). Das Talent hatte schon das 5:0 gegen Nieder-Erlenbach erzielt. Alle drei A-Jugend-Spieler kamen rein, das sei zukünftig an der Hügelstraße „die Basis. Alle haben ihren Teil dazu beigetragen, dass wir jetzt gerettet sind und bin froh, wenn wir mal etwas Pause haben. Es war eine sehr schwierige Saison nach zwei Corona-Jahren.“ Auch der verletzte Oskar Copik freute sich sehr über den Erfolg: „Wir waren klar überlegen und haben viel zu wenige Tore gemacht. Der junge Adrijan Aslimoski hat das Spiel entschieden.“

Schiedsrichter: Keine Angabe. Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Leander Kruse (19.), 2:0 Adrijan Aslimoski (86.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.