Posavina-Rumpfelf siegt in Hausen

By | Published | Keine Kommentare

FV Hausen – FC Posavina 1:2 (0:0)

Der FC Posavina stimmt sich auf das Auswärtsspiel in Hausen ein. Foto: Mithat Gürser.
In einer vom kommenden Donnerstags-Spieltag vorgezogenen Begegnung der Kreisoberliga Frankfurt unterlag der FV Hausen am Dienstagabend dem FC Posavina mit 1:2 (0:0). Beide Teams stehen zum Saisonende im gesicherten Mittelfeld. 

Die Gäste hatten nach dem Nichtantritt vom Sonntag bei Türkgücü notgedrungen eine Rumpfelf an die Mühlwiese geschickt. Wie zuletzt stand Pressewart Danijel Pavic im Tor. Als Feldspieler agierte der eigentliche Stammkeeper Matej Markovic. Da im Zuge der Vorkommnisse gegen Griesheim zwei Stammspieler bis zur Verhandlung gesperrt wurden und noch zwei weitere Spieler aus dem Croatia-Spiel Rotsperren absitzen, wurde das Team mit Spielern aus der in der B-Klasse auf Rang drei stehenden Reserve aufgefüllt. Hausen verstand es von Beginn an nicht, die personellen Engpässe beim Gegner zu nutzen.

Wir haben viele Fehler im Spiel gehabt (FVH-Trainer Federico da Costa Coutinho)

Vor allem im Spiel nach vorne monierte Trainer Federico da Costa Coutinho zu wenig Bewegung. Zu lethargisch und langsam wurden die Angriffe vorgetragen. Zwar schenkten sich beide Teams nichts, aber es fehlte die nötige Spannung. Somit waren im ersten Abschnitt nur wenige Tormöglichkeiten zu verzeichnen. „Wir haben viele Fehler in unserem Spiel gehabt. Es wurden keine sauberen Bälle gespielt. Es gab zu viele Fehlpässe und im letzten Drittel agierten wir zu oft mit langen Bällen gegen die robusten und großen Gegenspieler von Posavina. Der Gegner stand tief und die wenigen Chancen haben wir nicht gut abgeschlossen“, kritisierte der FVH-Coach.

Coutinho reagierte nach 38 Minuten mit einem dreifachen Spielerwechsel. Nach dem Seitenwechsel gelang den Lila-Weißen auf Flanke von Neuzugang Antonio Vidovic durch den Japaner Shion Tsuji die Führung (47.). Zwei Minuten später verpasste es Anas Bakkali zu erhöhen. Sein Kopfball landete am Pfosten. Mehrfach verhinderte Pavic im FCP-Tor mit gutem  Stellungsspiel und seinen Paraden einen höheren Posavina-Rückstand. Die Gäste hielten das Spiel offen, legten die bessere Einstellung und den größeren Willen an den Tag.

Nach den schwierigen Wochen haben wir an uns geglaubt (Posavinas Pressewart Danijel Pavic)

So reichten zwei gut getretene Standardsituationen, um das Spiel zu drehen. Zunächst glich Spielertrainer Stijepan Piljic nach einem Freistoß aus (80.). Dann verlägerte Ivan Vorgic einen Eckball auf Angelo Spaleta, der den unverhofften Siegtreffer per Kopf erzielte (84.). „Wir haben nach den schwierigen Wochen an uns geglaubt. Wir wollen die Saison jetzt abhaken und nehmen den Sieg gerne mit. Für die neue Saison planen wir einen Neuanfang mit neuem Trainer. Heute bin ich sehr stolz auf die Mannschaft“, sagte Torhüter Pavic in seiner Rolle als Pressewart.     

Schiedsrichter: Tom Wagner (Krumbach). Zuschauer: 72.
Tore: 1:0 Shion Tsuji (47.), 1:1 Stijepan Piljic (80.), 1:2 Angelo Spaleta (84.).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.