„Speuzer“ gewinnen Stadtduell gegen Rot-Weiss

By | Published | Keine Kommentare

FFV Sportfreunde – Rot-Weiss Frankfurt 1:0 (0:0) 

200 Zuschauer wollten sich das Frankfurter Stadtduell an der Griesheimer Eichenstraße nicht entgehen lassen. Die Sportfreunde legten einen spielfreudigen Auftritt hin und entschieden die Begegnung in der Schlussphase für sich. Nach einem langen Ball von Kapitän Aziz Bidou auf Aljoscha Atzberger legte der Offensivmann quer auf Torjäger Giuseppe Signorelli, der Gästetorhüter Daniel Duschner mit einem präzisen Schuss überwand (75.).

„Rot-Weiss hat eine gute junge Truppe. Ich bin davon überzeugt, dass sie die Klasse halten werden. Wir hatten in einem temporeichen Spiel deutlich mehr Spielanteile“, unterstrich FFV-Trainer Artug Özbakir, der zum wiederholten Male das Auslassen bester Torchancen beim Tabellenachten monierte.

Die Gäste vom Brentanobad ließen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt liegen, haben aber bei weiterhin fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz alles selbst in der Hand. „Wir hatten enorm viele Ausfälle und mussten personell einiges verändern“, gab Trainer Benjamin Löbert zu Protokoll. „Leider kamen wir nicht gut ins Spiel und waren gegen aggressive Sportfreunde in den Zweikämpfen meist zweiter Sieger“, führte der Rot-Weiss-Coach weiter aus.

Torchancen seines Teams hatte er zwei notiert: Einmal verfehlte Justin Barry mit einem Distanzschuss das Ziel, bei der anderen Möglichkeit scheiterte Mani Sayahzadeh an Torhüter Sebastian Seitz. „Wir haben noch drei Spiele. Vier Punkte sollten uns langen“, bleibt Löbert optimistisch. Am kommenden Donnerstag erwarten die „Roten“ in einem vorgezogenen Heimspiel den Tabellenvierten JSK Rodgau (15 Uhr).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.