Bad Vilbels Abstieg besiegelt

By | Published | Keine Kommentare

Hessenliga Abstiegsrunde: 

KSV Baunatal – FV Bad Vilbel 1:2 (0:0)

Im letzten Auswärtsspiel ging es für den FV Bad Vilbel mit längerer Anreise zum KSV Baunatal nach Nordhessen. Durch das späte 2:1 von Mario Shuteriqi waren die Quellenstädter zumindest bis Sonntagnachmittag noch im Spiel um den Klassenerhalt. Im wunderschönen Parkstadion im Stadtpark fanden sich am vorletzten Spieltag trotz Bundesligasommerpause nur 168 Zuschauer ein. Diese sahen in der ersten Halbzeit ein chancenarmes Spiel.

Bad Vilbel hatte einige Standardsituation Baunatal dagegen eine gute Möglichkeit, wo aber ein Querpass zu viel gespielt wurde. Mit 0:0 ging es entsprechend in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang agierten die Gastgeber etwas mutiger und Julian Berninger-Bosshammer erzielte folgerichtig das 1:0 per Kopf (57.). Die in den grün-weißen Trikots brauchten etwas, um sich von dem Schock zu erholen.
 
Viel wollte nicht gelingen, doch nach einer tollen Einzelleistung von Verteidiger Vladimiros Safaridis köpfte Maximilian Boeger dessen Flanke zum Ausgleich ins Tor (74.). Kurze Zeit später gab es nach einem Konter Elfmeter für Baunatal. Der eingewechselte Sebastian Schmeer trat an, doch Gästetorwart Robin Orband parierte nicht nur den Elfmeter, sondern auch den Nachschuss und das sensationell. So hielt er seine Mannschaft im Spiel.
 
Bis in die 90.+1 musste gezittert werden. Als keiner mehr mit einem weiteren Tor rechnete, kam Mario Shuteriqi an der Strafraumgrenze frei zum Abschluss. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete so zum viel umjubelten 2:1 in den Maschen. Am Sonntag galt es für den FV Bad Vilbel, bei aller sportlichen Fairness, dem VfB Ginsheim die Daumen zu drücken, dass sie drei Punkte in Steinbach holen. Dann hätte es am Sonntag kommender Woche ein Fernduell mit den Osthessen gegeben. Doch es nutzte nichts: Durch das 1:1 hat der SV Steinbach aufgrund der drei Punkte Vorsprung und des gewonnenen direkten Vergleichs die Nase vorne. Bad Vilbel muss leider nach vier Jahren zurück in die Verbandsliga Süd. 
 
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.