Knell rettet Bornheim Remis

By | Published | Keine Kommentare

Nach dem 3:3 bei Aufsteiger Sportfreunde Seligenstadt erwartet die SG Bornheim Grün-Weiss am Sonntag (15.30 Uhr) Schlusslicht Dersim Rüsselsheim.

Szene aus Sportfreunde Seligenstadt – SG Bornheim Grün-Weiss (3:3). Foto: Andre Sturmeit.

Die SG Bornheim/Grün-Weiß kam auch im vergangenen Jahr schwer aus den Startlöchern, ehe das Team von Trainer Sascha Volk durchstartete und mit der Vizemeisterschaft die beste Platzierung der Vereinsgeschichte gekrönt vom Kreispokal-Sieg schaffte. Auch der Chefcoach befindet sich bis Dienstag noch im Urlaubsmodus, weswegen sein neuer Co-Trainer Alexander Jörg derzeit die Verantwortung trägt.

Nach dem 3:3 bei Aufsteiger Sportfreunde Seligenstadt stehen diesmal immerhin schon vier Zähler auf der Habenseite und am Sonntag kreuzt mit dem Tabellenletzten Dersim Rüsselsheim, der nach zwei Spielen schon zwölf Gegentore hat einstecken müssen, ein schlagbarer Gegner an der Seckbacher Landstraße auf.

„Rüsselsheim kennen wir nicht, insofern müssen wir uns auf unsere Stärken besinnen“ (Bornheims Co-Trainer Alexander Jörg)

Der dreifache Torschütze Lukas Knell hatte Bornheim in Seligenstadt das Remis gerettet und soll auch gegen die von Ex-OFC-Spieler Suat Türker trainierten Rüsselsheimer treffen. Vom Tabellenstand des Kontrahenten will sich Jörg nicht blenden lassen, der nach Ablauf seiner Rotsperre wieder auf Stammkeeper Gianluca Colombo zurückgreifen kann.

„Mit den vier Punkten sind wir nicht unzufrieden, obwohl wir in Seligenstadt nur eine gute Halbzeit gespielt haben. Rüsselsheim kennen wir nicht, insofern müssen wir uns auf unsere Stärken besinnen“, fordert der Co-Trainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.