Tiryaki-Gastspiel beim 9:1 gegen Kalbach

By | Published | 1 Kommentar

Der 9:1-Testspielsieg von Verbandsligist Rot-Weiss Frankfurt gegen Gruppenliga-Aufsteiger FC Kalbach stand im Zeichen des Einsatzes von Murat Tiryaki im roten Trikot. Der Stürmer des TSKV Türkgücü wirkte mit einer Gastspielgenehmigung eine Halbzeit lang im Team von Trainer Jonel Goncalves mit. Da ging fast unter, dass mit Ayoub Lahchaychi vom Ligakonkurrenten FV Bad Vilbel auch noch ein anderer Spieler vorspielte. 

 

Der Kalbacher Oliver Pauls stoppt den Ball mit der Brust vor dem anstürmendem „Roten“ Mario Shuteriqi. Foto: Mithat Gürser.
Rot-Weiss Frankfurt – FC Kalbach 9:1 (4:1)

Während Lahchaychi zwei Treffer gelangen, blieb Tiryaki bei seinem merkwürdigem Auftritt im zweiten Abschnitt ohne Torerfolg. Für den Kreisoberliga-Spieler war der ominöse Einsatz ein Freundschaftsdienst für seinen Jugendfreund Jonel Goncalves: „Ihm sind die Stürmer ausgegangen und da hat er mich gebeten, auszuhelfen. Er wollte mir eine Freude machen und ich habe gerne ausgeholfen. Ich bedanke mich bei meinem Verein Türkgücü für die Gastspielgenehmigung und bei der Sportlichen Leitung und der Mannschaft von Rot-Weiss, dass sie mich so toll aufgenommen haben.“

Unorthodox ließ man Tiryaki außer der Reihe mitspielen, das ganze wirkte auf den Betrachter dann doch etwas kurios. Denn dem Vernehmen nach ist nicht geplant, Tiryaki unter Vertrag zu nehmen, obwohl der Angreifer seine komplette Jugendzeit am Brentanobad verbrachte, also eine Rot-Weiss-Vergangenheit besitzt.

„Der kleine Platz ist eigentlich nicht für Seniorenspiele geeignet“ (Kalbachs Sportlicher Leiter Manfred Meyer).

Da würde schon eher die Verpflichtung Lahchaychis eine Option darstellen, da mit Filip Cirpaci und Mario Shuteriqi schon zwei Ex-Vilbeler bei den Frankfurtern spielen. Die Begegnung verlief dann auf dem kleinen Kunstrasen vollkommen einseitig, da die Gäste extrem vom Verletzungspech betroffen waren und auch noch auf Torjäger Achraf Gara Ali verzichten mussten. „Die Personallage war katastrophal und der kleine Platz ist eigentlich nicht für Seniorenspiele geeignet“, stellte Manfred Meyer klar, der Sportliche Leiter der Kalbacher.

Die 4:0-Führung der Gastgeber nach 30 Minuten trug wesentlich dazu bei, dass bei Kalbach die Köpfe nach unten gingen. Auch nach dem Seitenwechsel war Rot-Weiss spielfreudiger und markierte ab Mitte der 2. Halbzeit Tore im Minutentakt. Unterdessen wurde das letzte geplante Testspiel der Roten gegen den Mitte-Verbandsligisten SV Niedernhausen am Sonntag von Seiten der Gastgeber abgesagt.  

Schiedsrichter: Georgios Gouziotis (FFV Sportfreunde). Zuschauer: 70.
Tore: 1:0, 2:0 Mbaka Emanuel Lodama (2./6.), 3:0 Fabian Lanthaler (18./Eigentor), 4:0 Kani Yildirimoglu (30.), 4:1 Mass Barrow (45.), 5:1 Mario Shuteriqi (68.), 6:1, 7:1 Ayoub Lahchaychi (72./76.), 8:1 Oliver Rukic (78.), 9:1 Luka Cabraja (84.). 

 

1 Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.