Cirpaci trifft gegen Eltville

By | Published | Keine Kommentare

Im zweiten Testspiel trennte sich Rot-Weiss Frankfurt vom Mitte-Verbandsligisten Spvgg. Eltville mit 3:3 (1:0). Der vom künftigen Ligakonkurrenten FV Bad Vilbel gekommene Stürmer Filip Cirpaci erzielte das erstes Tor für seinen neuen Verein.  
Filip Cirpaci trifft nun für Rot-Weiss Frankfurt. Foto: Mithat Gürser.
Rot-Weiss Frankfurt – Spvgg. Eltville 3:3 (1:0)

Vor 60 Zuschauern ertönte der Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Rödelheimer Parkweg schon um 13 Uhr. Der Süd-Verbandsligist agierte zielstrebiger und hatte deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste aus dem Rheingau. Folgerichtig gingen die ganz in weiß gekleideten Gastgeber durch den aus der eigenen U19 übernommenen Luka Cabraja nach einer Viertelstunde in Führung.

Nachdem am Donnerstag gegen Fechenheim bereits Mario Shuteriqi getroffen hatte, war mit Filip Cirpaci drei Minuten nach der Pause auch der zweite aus Bad Vilbel gewechselte Neuzugang mit dem 2:0 erfolgreich.

„Danach ging uns etwas die Kraft aus“ (Rot-Weiss-Trainer Jonel Goncalves).

„Danach ging uns etwas die Kraft aus, wir waren nicht mehr so zielstrebig wie vor der Pause“, sagte RW-Coach Jonel Goncalves. Die Gäste nutzten das aus, kamen innerhalb einer Minute mit einem Doppelschlag erst zum Anschluss durch Niklas Orth (63.) und zum Ausgleich (64.).

Poura Asgharpour Meinagh hatte zum 2:2 getroffen. In der Schlussphase brachte Aaron Bolela Eltville sogar mit 3:2 in Führung (84.), ehe Rot-Weiss-Kapitän Patrick Gürser die Heimniederlage mit seinem verwandelten Foulelfmeter noch abwenden konnte (88.).  

Schiedsrichter: Christian Steib (Dortelweil). Zuschauer: 60. Tore: 1:0 Luka Cabraja (15.), 2:0 Filip Cirpaci (48.), 2:1 Niklas Orth (63.), 2:2 Poura Asgharpour Meinagh (64.), 2:3 Aaron Bolela (84.), 3:3 Patrick Gürser (88./Foulelfmeter).
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.