Bornheim erwartet „Sieger Offenbach“

By | Published | Keine Kommentare

Die Auslosung der 1. Runde im Hessenpokal ergab für den Frankfurter Kreispokalsieger SG Bornheim Grün-Weiss noch keinen konkreten Gegner. Fest steht nur, dass der Kontrahent der Mannschaft von Trainer Sascha Volk der noch zu ermittelnde Pokalsieger aus dem Kreis Offenbach sein wird.
Nach der Auslosung steht für die Bornheimer nur fest, dass es gegen den noch zu ermittelnden Pokalsieger aus dem Kreis Offenbach geht. Foto: Mithat Gürser.

Warum der noch nicht feststeht? Der Wettbewerb im Nachbarkreis konnte aufgrund von Formfehlern im Viertelfinale nicht bis zur Meldefrist am 30. Juni beendet werden. Bei den Begegnungen zwischen der SG Nieder-Roden und dem SC Hessen Dreieich sowie den Sportfreunden Seligenstadt und der Spvgg. 03 Neu-Isenburg hatten die Schiedsrichter entgegen der Durchführungsbestimmungen vier Spielerwechsel gestattet, was zur nachträglichen Annullierung und Neuansetzung der Spiele führte. Dreieich hat sich mittlerweile aus dem Wettbewerb zurückgezogen, da der Verein über keine Seniorenmannschaft mehr verfügt.

Der Offenbacher Kreisfußballwart Jörg Wagner teilte auf Anfrage mit, dass der Wettbewerb nicht mehr komplett, aber zumindest das Finale ausgetragen werden soll. Aus den fünf verbliebenen Vereinen JSK Rodgau, Sportfreunde Seligenstadt und Spvgg. 03 Neu-Isenburg (alle Verbandsliga Süd), SG Nieder-Roden (Gruppenliga Ost) und SG Egelsbach (Kreisoberliga) sollen die beiden Finalteilnehmer gelost werden, die dann voraussichtlich am Samstag, den 16. Juli auf neutralem Platz den Bornheimer Gegner ausspielen würden.

„Ich muss auch dem Pokalsponsor Licher gerecht werden (Offenbachs KFW Jörg Wagner).

„Wir schaffen es leider nicht mehr, den Wettbewerb komplett auszuspielen, aber die Vereine wollten zumindest ein Finale haben. Ich muss auch dem Pokalsponsor Licher gerecht werden und einen Platz auswählen, an dem Licher ausgeschenkt werden kann“, brachte Wagner Licht in die Offenbacher Pokalfrage.

Sollte der Bornheimer Gegner aus der Verbandsliga kommen, hätte die SGB am 31. Juli sonntags Heimrecht, bei einem unterklassigen Kontrahenten müsste der Frankfurter Kreispokalsieger auswärts antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.