Höll und Bakkali treffen doppelt

By | Published | Keine Kommentare

Im ersten Testspiel gewann der Frankfurter Kreisoberligist FV Hausen gegen Viktoria Kelsterbach, Meister der Kreisliga A Main-Taunus und Aufsteiger in die benachbarte Kreisoberliga, deutlich mit 4:0 (3:0).
Anas Bakkali markierte gegen Kelsterbach zwei Tore. Foto: Mithat Gürser.
FV Hausen – Viktoria Kelsterbach 4:0 (3:0)

Die Lila-Weißen dominierten das Kreisoberliga-Duell bei hochsommerlichen Temperaturen und gewannen überraschend deutlich gegen Viktoria Kelsterbach. Die Gäste hatten eine überragende Saison mit der Meisterschaft in der A-Klasse und dem dazugehörigen Aufstieg in die Kreisoberliga Main-Taunus gekrönt, mussten aber nach dem Saisonende den Abgang ihres Torjägers Vildan Islami zum SV Zeilsheim hinnehmen. Zudem fehlte Kelsterbachs Mittelfeldstratege Timur Arizoy, sodass den Gästen die Ideen im Spiel nach vorne fehlten.

Ein gutes Debüt feierte Hausens Neuzugang Lukas Höll (SG Praunheim). Der Stürmer traf ebenso zweifach wie der von der 2. Mannschaft hochgerückte Anas Bakkali mit zwei sehenswerten Fernschüssen. Ferner gaben weitere Neuzugänge ihr Debüt im lila-weißen Dress: Steffen Pinto de Sousa (FSC Eschborn), Marlon Rodriguez Roiz (1. Rödelheimer FC), Mustafa Ilhan (1. FC Königstein) und Mark Scherpf (SG Praunheim).

„Kelsterbach ist eine sehr faire Mannschaft. Nach dem Spiel haben wir uns zusammen hingesetzt und uns bei drei Kisten gegenseitig kennengelernt“ (FVH-Trainer Federico da Costa Coutinho).

„Wir sind mit diesen Neuzugängen an Bord motiviert an die Sache heran, haben viel Druck auf die Kelsterbacher Verteidiger ausgeübt und sind relativ früh in Führung gegangen und haben auf 3:0 erhöht“, berichtete Hausens Trainer Federico da Costa Coutinho. In der Halbzeit wurde wie in solchen Spielen üblich viel durchgewechselt und aufgrund der warmen Temperaturen plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Besonders sehenswert war das 4:0 von Bakkali, „der jetzt desöfteren bei uns in der Ersten Mannschaft auflaufen dürfte, da er und zwei weitere Spieler zum Kader des KOL-Teams dazu gestoßen sind. Den guten Test dürfen wir aber nicht überbewerten“, sagte Coutinho.

„Kelsterbach ist eine sehr faire Mannschaft. Nach dem Spiel haben wir uns zusammen hingesetzt und uns bei drei Kisten gegenseitig kennengelernt“, hob Coutinho den geselligen Aspekt hervor.

Schiedsrichter: Gökhan Ekici (Frankfurt). Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Lukas Höll (17.), 2:0 Anas Bakkali (27.), 3:0 Lukas Höll (32.), 4:0 Anas Bakkali (80.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.